Stand: 10.02.2012 13:18 Uhr  | Archiv

Bundespräsident Lübke verschafft sich ein Bild

Am 18. Februar 1962 landet die Sondermaschine von Bundespräsident Heinrich Lübke auf dem Militärflughafen in Schwesing bei Husum. Der Bundespräsident verschaffte sich einen Überblick über das Ausmaß der Katastrophe in Schleswig-Holstein. Ein hörbar beeindruckter Bundespräsident schilderte anschließend Reporter Ernst-August Stolte vom NDR Studio in Flensburg seine Eindrücke.

Bundespräsident Heinrich Lübke unterhält sich auf dem Militärflughafen in Schwesing bei Husum © Gemeindearchiv Simonsberg
AUDIO: "Deiche müssen noch widerstandsfähiger werden" (2 Min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Moin! Schleswig-Holstein – Von Binnenland und Waterkant | 16.02.2017 | 21:10 Uhr

Mehr Geschichte

Ein Schattenriss vor einem Computerbildschirm mit einer fiktiven Eingabemaske für ein Passwort sowie eine Phantombildzeichnung des sogenannten "Maskenmanns". © dpa - Bildfunk Foto: David Hecker

Vor zehn Jahren ging Fahndern der "Maskenmann" ins Netz

Martin N. drang jahrelang maskiert in Gebäude ein, um Jungen zu missbrauchen. Drei seiner Opfer tötete er. 2011 wurde er nach einem Hinweis gefasst. mehr

Norddeutsche Geschichte