Jugendliche am Brandenburger Tor informieren sich am 21. Juni 1991 über das Ergebnis der Abstimmung über den neuen Regierungssitz nach der deutschen Wiedervereinigung. © picture-alliance / dpa Foto: Andreas Altwein

20. Juni 1991: Bundestag stimmt Berlin als Regierungssitz zu

Sendung: ZeitZeichen | 20.06.2011 | 20:15 Uhr | von Hilt, Kerstin
15 Min | Verfügbar bis 31.12.2099

Bonn oder Berlin? Nach zwölfstündiger Debatte stimmt die Mehrheit am 20. Juni 1991 schließlich für Berlin als Parlaments- und Regierungssitz des frisch wiedervereinigten Deutschlands.

Eine Menschenmenge feiert am 3. Oktober 1990 vor dem Reichstagsgebäude in Berlin die deutsche Wiedervereinigung. © picture alliance / dpa Foto: Wolfgang Kumm

Als Deutschland wieder eins war

Am 3. Oktober 1990 tritt die DDR der Bundesrepublik bei, die Wiedervereinigung ist vollendet. Um das Datum gab es viel Streit. mehr

Eine Familie überquert im November 1989 mit Einkaufstüten einen geöffneten Grenzübergang zwischen DDR und BRD. © dpa - Bildarchiv Foto: Wolfgang Weihs

Die Deutsche Einheit - Neuland für Ost und West

Mit der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 ändert sich für die Ostdeutschen alles. Ihr Alltag: Neuland. Ein Dossier. mehr