Stand: 18.11.2019 12:25 Uhr

1949: Aus Tchilling und Bohne wird Tchibo

Der Hamburger Kaffeeröster Tchibo feierte 2019 sein 70-jähriges Bestehen. Im März 1949 hat der Kaufmann Max Herz gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Carl Tchilling-Hiryan in Hamburg eine Firma für Röstkaffee gegründet. Aus Tchilling und Bohne wird Tchibo. Eine revolutionäre Geschäftsidee ist der Versand des Kaffees mit der Post.

Tchibo-Kaffee Produktion früher.

Tchibo: Vom Kaffeeversand zum Handelsriesen

Hamburg Journal -

Vor 70 Jahren gründeten Max Herz und Carl Tchilling-Hiryan das Hamburger Unternehmen Tchibo. Eine Erfolgsgeschichte: Heute ist die Firma der viertgrößte Kaffeeröster der Welt.

4,15 bei 13 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Erste Tchibo-Filiale in Hamburg

Auch wenn Herz die Firma schon bald ohne Tchilling weiterführt, mangelt es nicht an Ideen und 1955 eröffnet in der Caffamacherreihe die erste Tchibo-Filiale. Nun gibt es den "Gold-Mocca", Deutschlands meist getrunkenen Kaffee, frisch abgepackt in Hamburg zu kaufen. Und die Kunden können dort auch Kaffee trinken und so vor dem Kauf probieren. Aber Max Herz will expandieren. Gemeinsam mit seiner Frau Ingeburg fährt er quer durch Deutschland und sucht mit ihr exklusive neue Standorte aus. Zehn Jahre später gibt es 400 Tchibo-Filialen.

Weitere Informationen

Norddeutsche Dynastien

Ein Mensch - eine Vision, so fangen viele Gründergeschichten an. Wir stellen Traditionsunternehmen vor, deren Namen heute weit über die Grenzen Norddeutschlands bekannt sind. mehr

Die 70er-Jahre bringen einige Neuerungen, zum Beispiel werden nun auch Gebrauchsartikel ohne Kaffee in den Filialen verkauft. Außerdem gibt es Tchibo-Kaffee jetzt in Bäckereien. 1971 kommt der erste milde Kaffee auf den Markt und dann plant Tchibo, mit eigenen Regalen auch in die Supermärkte einzuziehen.

Tchibo wird viertgrößter Kaffeeröster

1984 soll ein neues Röstverfahren die Bohnen ergiebiger machen. Tchibo verkauft ab sofort nur noch 400 Gramm- statt der Pfundpackung. Aber der Umsatz bricht ein und die Firma kehrt zur Pfundpackung zurück.

Heute ist Kaffee längst zu einem Grundnahrungsmittel geworden und daran verdient das Hamburger Unternehmen gut. Mit der Übernahme des Konkurrenten Eduscho 1997 wird Tchibo zum viertgrößten Kaffeeröster der Welt. Vom Kaffeeversand zum Handelsriesen - eine echte Hamburger Erfolgsgeschichte.

Weitere Informationen

Tchibo - Kaffee, Kleinkram und Kleidung

Coffee-Shops? Non-Food-Produkte? Store-in-store-Konzept? All das hat schon längst zum Tchibo-Konzept gehört, als Marketingexperten noch keine Namen dafür hatten. (11.01.2013) mehr

Kaffee-Sorten im Test

Frisch gekochter Filterkaffee gehört zu den beliebtesten Getränken. Wie gut schmeckt der Kaffee von Dallmayr, Eduscho, Jacobs, Melitta und Tchibo? (20.02.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 10.03.2019 | 19:30 Uhr

Norddeutsche Geschichte