Stand: 24.09.2019 16:06 Uhr  | Archiv

Der Untergang der "Estonia"

Es ist das schlimmste Unglück der europäischen Schifffahrt seit dem Zweiten Weltkrieg: Am 28. September 1994 sinkt die estnische Personen- und Fahrzeugfähre "Estonia" bei starkem Sturm und schwerer See im Seegebiet südlich der finnischen Stadt Turku. Viele Passagiere werden im Schlaf überrascht. 852 Menschen kommen ums Leben, nur 137 überleben. Hinterbliebene und Überlebende kämpfen auch Jahrzehnte später noch mit den seelischen Folgen dieser Katastrophe. Die Ursache für das Unglück ist bis heute nicht eindeutig geklärt.

Die MS "Estonia"

"Estonia" wird zum Spielball der Wellen

Vor 25 Jahren versinkt die Fähre "Estonia" in der tosenden Ostsee. Von 989 Passagieren und Crewmitgliedern überleben nur 137 Menschen die größte Schiffskatastrophe der Nachkriegszeit in Europa. mehr

Gesunkene Fähre MS Estonia auf dem Grund der Ostsee © dpa - Bildarchiv

"Estonia": Kritik an Ermittlungen nach Untergang

Der Untergang der "Estonia" wird besonders von Hinterbliebenen und Überlebenden kontrovers diskutiert. Obwohl es zum Hergang des Unglücks mittlerweile Gutachten gibt, bestehen Zweifel. mehr

Georg Sörnsen aus Süderbraup sitzt auf einer Bank im Freien blickt in die Kamera. © NDR Foto: Christian Wolf

"Estonia"-Unglück: "Das war wie im Film"

Ein tosender Sturm, meterhohe Wellen: Georg Sörnsen aus Süderbraup war als Passagier vor 20 Jahren beim "Estonia"-Unglück dabei und berichtet noch einmal über den Untergang der Fähre. mehr

Ein Helfer auf einer Rettungsinsel der MS "Estonia" © dpa - Bildarchiv

"Estonia"-Unglück gibt noch immer Rätsel auf

Unglück oder doch eine geplante Katastrophe? Für viele Menschen ist der Untergang der "Estonia" bis heute nicht aufgeklärt worden - und Verschwörungstheorien gibt es einige. mehr

Bildergalerie

Animationsbild von der Estonia in Schräglage.

Animation: So sank die "Estonia"

Ingenieure der Technischen Universität Hamburg-Harburg und Experten der Hamburgischen Schiffsbauversuchsanstalt haben den Untergang der "Estonia" in einer Computeranimation rekonstruiert. Bildergalerie

Mehr Geschichte

Historische Aufnahme eines Fliegers, der vom Flugplatz Uetersen-Heist startet. © Lehrsammlung Marseille-Kaserne

Als Uetersen die "Wiege der Luftwaffe" verlor

Einst war Uetersen wichtigster Standort der Luftwaffen-Pilotenausbildung, heute starten hier nur noch zivile Flugzeuge. mehr

Eine Fernsehansagerin des NDR bei Aufnahmen 1957 im Studio. © NDR

NDR Retro: Der Norddeutsche Rundfunk öffnet sein Fernseh-Archiv

Ab dem 27. Oktober stellt der NDR Tausende historische Videos aus den 50ern und 60ern online. Hier gibt es einen Vorgeschmack. mehr

Helmut und Loki Schmidt 1972 in ihrem Haus am Brahmsee. © Friedrich-Ebert-Stiftung Foto: J.H. Darchinger

Loki Schmidt: Mehr als nur Kanzlergattin

Bekannt geworden als Ehefrau von Helmut Schmidt, war Hamburgs Ehrenbürgerin vor allem Naturschützerin. Vor zehn Jahren ist sie gestorben. mehr

Die Fußballerinnen derr SSG Bergisch Gladbach nach dem Gewinn des DFB-Pokals 1981. © picture alliance Foto: Roland Witschel

50 Jahre Frauenfußball - Geschichte einer Emanzipation

Am 31. Oktober 1970 ließ der Deutsche Fußball-Bund das Verbot für Frauenfußball fallen. Eine Erfolgsgeschichte begann. mehr

Norddeutsche Geschichte