Stand: 10.01.2019 14:00 Uhr Archiv

Viele Flüge ausgefallen

 

AUDIO: Text hören (3 Min)

 

 

 

 

 

In Deutschland sind am Donnerstag viele Flüge ausgefallen.

            Das heißt:

            Viele Flug·zeuge sind nicht geflogen.

Viele Arbeiter von den Flug·häfen haben nämlich gestreikt.

            Das heißt:

            Die Arbeiter von den Flug·häfen haben nicht gearbeitet.

            Diese Arbeiter sind nämlich mit ihrer Arbeit nicht zufrieden.

            Die Arbeiter wollen nämlich mehr Geld.

Der Streik war an 3 großen Flug·häfen.

• In Düsseldorf.

• In Köln/Bonn.

• Und in Stuttgart.

Deshalb konnten viele Flug·zeuge nicht starten.

Und nicht landen.

Und deshalb waren auch andere Flug·häfen von dem Streik betroffen.

Zum Beispiel Hamburg.

In Hamburg sind 48 Flüge ausgefallen.

Auch in Hannover und Bremen sind Flüge ausgefallen.

 

Besondere Arbeiter

Der Streik an den Flug·häfen war von besonderen Arbeitern.

Diese Arbeiter kümmern sich um die Sicherheit an den Flug·häfen.

Diese Arbeiter kontrollieren zum Beispiel die Koffer von den Passagieren.

Und die Kleidung.

Ein Sprecher von den Flug·häfen hat gesagt:

            Die Sicherheit an den Flug·häfen ist sehr wichtig.

            Deshalb müssen alle Passagiere kontrolliert werden.

            Jetzt streiken viele Arbeiter an den Flug·häfen.

            Deshalb können nicht alle Passagiere kontrolliert werden.

            Und deshalb dürfen viele Flug·zeuge nicht fliegen.

 

Gewerkschaft hilft Arbeitern

Eine Gewerkschaft hilft den Arbeitern bei dem Streik.

            Eine Gewerkschaft ist eine Vereinigung von Arbeitern.

            Eine Gewerkschaft hilft Arbeitern zum Beispiel bei einem Streit mit der Firma.

Diese Gewerkschaft ist ver.di.

            Ver.di ist die Abkürzung für Vereinte Dienst·leistungs·gewerkschaft.

Ein Sprecher von ver.di hat gesagt:

            Die Mitarbeiter von den Flug·häfen machen eine sehr wichtige Arbeit.

            Wir glauben:

            Die Mitarbeiter von den Flug·häfen werden schlecht bezahlt.

            Deshalb haben wir mit den Arbeit·gebern gesprochen.

            Aber die Arbeit·geber wollen den Mitarbeitern nicht mehr Geld bezahlen.

            Deshalb haben die Mitarbeiter gestreikt.

Am 23. Januar wollen sich die Gewerkschaft und die Arbeit·geber wieder treffen.

 

Diese Nachricht ist vom 10. Januar 2019, 15 Uhr.

 

Sie wollen mehr Nachrichten vom 10. Januar lesen?

Dann klicken Sie hier.

 

Sie wollen zurück zu den Nord·deutschen Nachrichten in Leichter Sprache?

Dann klicken Sie hier.     

Dieses Thema im Programm:

NDR//Aktuell | 10.01.2019 | 14:00 Uhr

Buchstaben liegen bunt verstreut. © dpa picture alliance Foto: Oliver Berg

Was ist Leichte Sprache?

Leichte Sprache hat besondere Regeln. Wir wollen Ihnen diese Regeln erklären. mehr

Eine Zeichnung: Ein Mann mit aufgeklapptem Buch und hochgestrecktem Daumen. © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers Foto: Illustrator Stefan Albers

Der NDR in Leichter Sprache

Hier lesen Sie in Leichter Sprache: Das macht der NDR. mehr

Frau sitzt mit Fernbedienung auf dem Sofa und schaut TV. © Photo_Ma/Fotolia.com Foto: Photo_Ma

Barrierefreie Angebote im NDR

Hier ein Überblick über die Angebote im NDR. mehr

Weitere Informationen

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Nachrichten in Leichter Sprache

Der NDR macht Nachrichten in Leichter Sprache. Diese Nachrichten sind aus Nord·deutschland. Hier können Sie diese Nachrichten lesen. Und hören. mehr

Barrierefreie Angebote im NDR

Barrierefreie Angebote ermöglichen seh- oder hörbehinderten Menschen den Zugang zu Fernsehen und Internet. Hier ein Überblick über die Angebote im NDR. mehr