Stand: 30.10.2018 15:00 Uhr  | Archiv

Kranken·pfleger hat 100 Menschen getötet

 

AUDIO: Text hören (3 Min)

 

 

 

 

 

In Niedersachsen hat ein Prozess begonnen.

            Ein Prozess ist ein Streit vor Gericht.

                       Bei einem Prozess entscheidet das Gericht:

                        • Hat ein Mensch etwas Verbotenes getan?

                        Dann bekommt dieser Mensch eine Strafe.

                        • Oder hat ein Mensch nichts Verbotenes getan?

                        Dann bekommt dieser Mensch keine Strafe.

Dieser Prozess ist in Oldenburg.

Bei dem Prozess ist ein Kranken·pfleger angeklagt.

            Ein Kranken·pfleger kümmert sich um kranke Menschen.

            Zum Beispiel in einem Kranken·haus.

Der Kranken·pfleger heißt Niels Högel.

Das Gericht hat gesagt:

            Der Mann hat viele Menschen getötet.

            Deshalb ist der Mann im Gefängnis.

            Aber wir glauben:

                        Der Mann hat noch mehr Menschen getötet.

Der Mann hat beim Beginn von dem Prozess ein Geständnis gemacht.

            Bei einem Geständnis sagt ein Mensch:

                        Ich gebe zu:

                        Ich habe die Tat gemacht.

Der Mann hat gesagt:

            Ich habe 100 Menschen getötet.

 

Was ist passiert?

Der Mann hat in 2 Kranken·häusern in Niedersachsen gearbeitet.

In einem Kranken·haus in Oldenburg.

Und in einem Kranken·haus in Delmenhorst.

In den 2 Kranken·häusern hat der Mann viele Menschen getötet.

Dann hat es einen Prozess gegeben.

In diesem Prozess hat das Gericht den Mann verurteilt.

Das Gericht hat gesagt:

            Der Mann hat vielen Patienten absichtlich falsche Medikamente gegeben.

            Deshalb verurteilen wir den Mann zu einer lebens·langen Gefängnis·strafe.

                        Das heißt:

                        Der Mann muss ins Gefängnis.

                        Und der Mann kommt vielleicht nie wieder frei.

Aber die Polizei hat nach dem Urteil weiter ermittelt.

Die Polizei hat zum Beispiel viele Tote untersucht.

Diese Toten sind in den 2 Kranken·häusern gestorben.

Die Polizei hat heraus·gefunden:

Der Mann hat auch diese Menschen getötet.

 

Das Gericht hat gesagt:

            Wir wissen jetzt:

                        Der Mann hat 100 Menschen getötet.

            Aber der Prozess ist noch nicht zu Ende.

            Wir wollen nämlich wissen:

                        Wie konnte der Mann so viele Menschen töten?

 

Zu den Ermittlungen der Polizei gibt es auch einen Text in Leichter Sprache.

Sie wollen diesen Text lesen?

Oder hören?

Dann klicken Sie hier.

 

Diese Nachricht ist vom 30. Oktober 2018, 15 Uhr.

Sie wollen mehr Nachrichten vom 30. Oktober lesen?

Dann klicken Sie hier.

 

Sie wollen zurück zu den Nord·deutschen Nachrichten in Leichter Sprache?

Dann klicken Sie hier.     

Dieses Thema im Programm:

NDR//Aktuell | 30.10.2018 | 14:00 Uhr

Buchstaben liegen bunt verstreut. © dpa picture alliance Foto: Oliver Berg

Was ist Leichte Sprache?

Leichte Sprache hat besondere Regeln. Wir wollen Ihnen diese Regeln erklären. mehr

Eine Zeichnung: Ein Mann mit aufgeklapptem Buch und hochgestrecktem Daumen. © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers Foto: Illustrator Stefan Albers

Der NDR in Leichter Sprache

Hier lesen Sie in Leichter Sprache: Das macht der NDR. mehr

Frau sitzt mit Fernbedienung auf dem Sofa und schaut TV. © Photo_Ma/Fotolia.com Foto: Photo_Ma

Barrierefreie Angebote im NDR

Hier ein Überblick über die Angebote im NDR. mehr

Weitere Informationen

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Nachrichten in Leichter Sprache

Der NDR macht Nachrichten in Leichter Sprache. Diese Nachrichten sind aus Nord·deutschland. Hier können Sie diese Nachrichten lesen. Und hören. mehr

Barrierefreie Angebote im NDR

Barrierefreie Angebote ermöglichen seh- oder hörbehinderten Menschen den Zugang zu Fernsehen und Internet. Hier ein Überblick über die Angebote im NDR. mehr