Stand: 05.03.2019 17:30 Uhr

Nachtrag zum "Durchgezappt" vom 06.02.2019

von Annette Leiterer

Wenn ein Beitrag von ZAPP dazu führt, dass sich jemand verletzt fühlt, dann müssen wir uns als Redaktion fragen, was wir hätten anders machen sollen. So ist es im ersten Teil des Durchgezappt über die neue Tatort-Kommissarin Florence Kasumba. Wie kam es dazu?

"Erste schwarze Kommissarin"

Uns war aufgefallen, dass im Presseecho vor dem Tatort am 03.02.2019 in den Medien sehr breit über die Hautfarbe der neuen Kommissarin berichtet wurde. In kaum einer Ankündigung fehlte der Ausdruck "erste schwarze Kommissarin". Wir fanden, dass hier eine Schauspielerin auf ihre Hautfarbe reduziert wird  und sammelten als Beleg dafür sowohl die Schlag- und Unterzeilen mehrerer Medien. Außerdem suchten wir Szenen von Florence Kasumba, die keineswegs neu ist im Tatort, sondern schon seit vielen Jahren in unterschiedlichen Rollen dort mitspielt und montierten im Schnitt das Durchgezappt. Wir ließen die Beispiele für sich stehen und texteten sehr zurückhaltend.

Tatort Schauspielerin, Florence Kasumba.

DGZ: Die "Tatort"-Karriere der neuen Kommissarin

ZAPP -

Putzfrau, Flüchtling, Barkeeperin, Wissenschaftlerin und nun Kommissarin - Florence Kasumba hat schon viele Rollen im "Tatort" gespielt.

4,67 bei 15 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Die Intention von ZAPP hat sich nicht vermittelt

Im Ergebnis hat sich das, was wir ausdrücken wollten - nämlich eine Kritik an der ständigen Thematisierung der Hautfarbe sowie einer oft klischeebehafteten Rollenbesetzung - aber nicht transportiert, jedenfalls nicht für die Betroffene. Florence Kasumba fühlte sich von der Darstellung verletzt und respektlos behandelt, und wir sind froh, dass sie direkt das Gespräch mit der Redaktion darüber gesucht hat. Florence Kasumba fühlte sich von uns, von ZAPP, auf ihre Hautfarbe reduziert.

Hautfarbe außerhalb Deutschlands kein Thema

Der Sinn des Zusammenschnitts ihrer Rollen im Tatort z.B. als Geflüchtete, die gebrochen deutsch spricht, hat sich ihr nicht erschlossen. Sie arbeitet viel international und nie ist ihre Hautfarbe ein Thema. Auch deshalb hat sie unser "Durchgezappt" befremdet. Wir haben gemeinsam über unsere unterschiedlichen Perspektiven ausgetauscht. Am Ende konnten wir ihre Position nachvollziehen und sie auch unsere. Wir haben verabredet, diesen erklärenden Text zum Beitrag zu stellen. Nun kann sich jeder sein eigenes Bild machen.

Redaktion will in Zukunft sensibler berichten

Unser Ziel bei ZAPP bleibt es, dass wir keine erklärenden Texte zu unseren Filmen brauchen. Das heißt, wir werden uns um mehr Eindeutigkeit bemühen und noch mehr als bisher die Frage stellen, was unsere Berichterstattung bei denjenigen auslöst, die sie direkt betrifft.

Weitere Informationen

Viel Zündstoff beim neuen Frauenteam im Tatort

Erstmals ermitteln die Kommissarinnen Lindholm (Maria Furtwängler) und Anaïs Schmitz (Florence Kasumba) in Göttingen zusammen. Ein neues Tatort-Duo, bei dem es gleich knallt. mehr

Dieses Thema im Programm:

ZAPP | 06.02.2019 | 23:20 Uhr