Stand: 07.02.2020 09:00 Uhr

Hamburger "Mopo" gerettet

von Jon Mendrala

2019 wurde von der Politik und der Medienszene noch der 70. Geburtstag der "Mopo" im Hamburger Rathaus gefeiert - ihre Zukunft war jedoch in den letzten Monaten ungewiss, denn der Eigentümer DuMont wollte die Tageszeitung verkaufen. Das ist jetzt gelungen: Der Digitalmanager Arist von Harpe übernimmt Print, Online und weitere Geschäftsfelder. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. "Ich glaube fest an das Potenzial der Marke und möchte den Fokus auf echten Lokaljournalismus weiter schärfen und damit die Hamburger noch mehr begeistern", so von Harpe in einem Statement der Zeitung.

Journalistin Olaf Wunder von der "Hamburger Morgenpost" wird vorm Verlagsgebäude interviewt © NDR
Journalistin Olaf Wunder von der "Hamburger Morgenpost" ist erleichert und sieht positiv in die Zukunft.

Die Mitarbeiter sind erleichtert. Seine Antrittsrede sorgte sogar für Begeisterung: "Wenn er das macht, was er gesagt hat, war das heute Weihnachten, Ostern, Silvester und sonst was zusammen", so Redakteur Olaf Wunder. Doch die Herausforderung ist groß, die Auflage sinkt seit Jahren. Stefan Endter vom Deutschen Journalisten-Verband rät zu mehr Investition in die Redaktion: "Wirtschaftlicher Erfolg setzt eine starke Investition in die Redaktion voraus. Wenn man mit Journalismus Geld verdienen will, muss man in Journalismus investieren."

Weitere Informationen
Journalisten der "Mopo" demonstrieren für den Erhalt der Zeitung. © NDR
6 Min

Hamburger "Mopo" vor dem Aus?

2019 wurde von der Politik und der Medienszene noch der 70. Geburtstag der "Mopo" im Hamburger Rathaus gefeiert - jetzt droht das Aus. Die Belegschaft kämpft um die Arbeitsplätze. 6 Min

Dieses Thema im Programm:

ZAPP | 29.01.2020 | 23:20 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Hamburger-Mopo-gerettet,mopo250.html