Wie geht das? Boxenstopp: Versorgung der Traumschiffe

Freitag, 11. Juni 2021, 15:00 bis 15:30 Uhr

Die Fernsehdokumentation aus der Reihe "Wie geht das?" zeigt Menschen und Orte, Geschichten und Herausforderungen, unerwartete Einblicke hinter den Kulissen der Kreuzfahrtbranche.

Boxenstopp der Aida Prima am Kreuzfahrtterminal Steinwerder - In nur zehn Stunden muss der Kreuzfahrtriese für die nächste Reise klar Schiff gemacht werden. © NDR/Wolfgang Klauser
Boxenstopp der "AIDAprima" am Kreuzfahrtterminal Steinwerder.

Für jeden Teilnehmenden an einer Kreuzfahrt gibt es die passende Seereise, auf einem Clubschiff bis zum Fünf-Sterne-plus-Luxusliner. Mehrere Hundert Menschen sorgen an Bord dafür, dass an Bord alles reibungslos funktioniert und es den Passagieren an nichts fehlt, vom Showkünstler bis zum Werftarbeiter, vom Lotsen bis zum Fremdenführer, von der Umweltoffizierin bis zum Kaviarlieferanten.

Stefan Femerling von der Hamburger Firma sea chefs ist verantwortlich dafür, dass auf den Kreuzfahrtschiffen der Reederei Hapag-Lloyd Cruises Warenbestände und Proviant stets aufgefüllt sind. Kaviar, Hummer oder Trüffel, Silberbesteck, frisches Obst, Gemüse und Kräuter, Stecknadeln und Toilettenpapier müssen an Bord: Mehr als 20.000 Artikel hat der Cheflogistiker auf seinem Einkaufszettel.

Ein überdimensionierter Waschsalon

55.000 Wäschestücke fallen auf der Aida Prima an einem Passagierwechseltag im Hamburger Hafen an. © NDR/Wolfgang Klauser
55.000 Wäschestücke fallen auf der "AIDAprima" an einem Passagierwechseltag an.

Was passiert mit den Unmengen an Abfall und Wäsche, die täglich bei einer Kreuzfahrt anfallen? Umweltoffizierin Maren Braun führt das NDR Filmteam durch die "Entsorgungsanlagen" des schwimmenden Hotels AIDAprima, das in mehr als 1640 Kabinen bis zu 4000 Passagiere beherbergen kann. Dank der Hilfe modernster Anlagen hat das Schiff beim Recycling eine Quote von fast 100 Prozent. An den Tagen, an denen der Passagierwechsel erfolgt, fallen bei den Kreuzfahrtschiffen im Hamburger Hafen  55.000 verschmutzte Handtücher und Bettwäschegarnituren an. Sie werden im bordeigenen "überdimensionierten Waschsalon" mithilfe von Hightech umweltschonend gewaschen und getrocknet.

Casting für das Unterhaltungsprogramm

Für das Unterhaltungsprogramm an Bord werden weltweit "Entertainer" gecastet. Hunderte davon werden im Hamburger Stadtteil St. Pauli ausgebildet. Sie müssen nicht nur tanzen und singen können, sondern sind im Ernstfall auch für die Sicherheit der Passagiere zuständig. Deswegen müssen die Unterhaltungskünstler*innen ein spezielles Sicherheitstraining bestehen, unter anderem wird in 20 Meter Höhe die Rettung aus der Luft geübt.

Neuer Glanz für die "Queen Mary 2"

Wie wird ein Luxusliner wie die "Queen Mary 2" im Hamburger Hafen verschönert und attraktiv gemacht? Nach zwölf Jahren Dauereinsatz wird das Superschiff bei Blohm + Voss trockengelegt, umgebaut und modernisiert: 3.800 Handwerker und Werftarbeiter arbeiten Tag und Nacht, damit die "Queen Mary 2" nach ihrer 120 Millionen teuren Generalüberholung in neuem Glanz erstrahlt und weiter auf der Erfolgswelle schwimmt.

Weitere Informationen
Die Deckpromenade des Dampfers "Maria Theresia" aus der Bremer Reederei Norddeutscher Lloyd um 1890/1900. © dpa/ picture-alliance

Luxus auf See: Vom Beginn der Kreuzfahrt

Am 22. Januar 1891 startet in Cuxhaven das Dampfschiff "Augusta Victoria" zu einer Vergnügungsreise ins Mittelmeer. Die Tour geht später als erste Kreuzfahrt in die Geschichte ein. mehr

Redaktion
Birgit Schanzen
Produktionsleiter/in
Edgar Rygol
Autor/in
Wolfgang Klauser