Weltbilder

Dienstag, 08. Oktober 2019, 23:30 bis 00:00 Uhr
Donnerstag, 10. Oktober 2019, 01:45 bis 02:15 Uhr

Inka Schneider

1,39 bei 196 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Polen: Ein PIS-Dorf vor der Wahl

Es ist Herbst. Zeit die Ernte einzufahren. In der Landwirtschaft ebenso wie in der Politik. Denn in Polen stehen Wahlen an. Im grenznahen Polen wollen viele Menschen die rechtskonservative PiS wählen. Wir sind bei der Kartoffelernte in Maszewo - einige Kilometer von Frankfurt (Oder) entfernt - und fragen, warum die Menschen wieder die Regierungspartei wählen wollen.
Autor: Raphael Jung

USA: Verletze und Tote durch E-Zigaretten

Zwei Jahre lang hat der 18-jährige Adam gedampft, dann bekommt er plötzlich Fieber, Übelkeit, Atemnot. Seine Eltern bringen ihn ins Krankenhaus. Das ist die Rettung. Seine Mutter Polly Hergenreder ist noch fassungslos und erklärt: "Der Arzt sagte uns, er wäre in der Nacht gestorben, seine Lungen wären kollabiert." Adam ist nur einer von Hunderten, die in den letzten Wochen schwer erkrankt sind. Niemand weiß bisher mit Gewissheit, was die Nutzer von E-Zigaretten krank macht. Seit es die ersten Todesfälle gibt, herrscht große Verunsicherung. Lungenarzt Steven Lerner warnt vor dem Dampfen. Zwar inhalieren die Nutzer keinen Tabak, dafür aber jede Menge anderer giftiger Substanzen. "Wenn schädliche Substanzen wie Emulgatoren oder Aromastoffe die Atemwege erreichen, und der Körper dramatisch darauf reagiert, dann können Menschen sterben. Weil die unteren Atemwege versagen."
Autorin: Claudia Buckenmaier

Zentralafrikanische Republik: Kicken gegen Traumata

Weitere Informationen
Quiz

Quiz: Was wissen Sie über die Zentralafrikanische Republik?

Sie kennen sich aus mit Themen rund um die Zentralafrikanische Republik? Testen Sie Ihr Wissen in unserem Quiz! Mit etwas Glück gewinnen Sie Überraschungs-Souvenirs unserer Korrespondenten. Quiz

Fußballtraining um das Grauen zu vergessen - Jean ist erst 13, doch er hat schon Schreckliches erlebt. Nachdem er seine Eltern verlor, wurde Jean Kindersoldat. Drei Jahre war Jean bei der Miliz. Er musste Botengänge erledigen, aber auch nachts Häuser bewachen. Was er dort alles erlebt hat, weiß keiner genau. Mittlerweile darf er an einem besonderen Fußball-Projekt teilnehmen. Richard Ouagole, sein Trainer, bringt ihm nicht nur Kicken bei, sondern hat auch eine Ausbildung als Psychologe: Um einem Kind zu helfen, muss man viel mit ihm sprechen, seine Probleme kennen lernen. Und wenn das Kind etwas nicht versteht, erklärt man es ihm, zeigt ihm das Leben. Was heißt es, zu leben? Der Trainer begleitet die Kinder nicht nur beim Fußball. Er besucht auch die Familien, ihr Zuhause und leistet Hilfestellung im Alltag.
Autorin: Caroline Hoffmann

Island: Eisige Riesen in Gefahr

Islands Gletscher haben dem Land im äußersten Norden Europas seinen Namen gegeben. Island, das Eisland, hat heute noch etwa 300 Gletscher. Doch sie sind von der Klimaerwärmung bedroht. Die Gletscher schmelzen. In 200 Jahren könnten sie verschwunden sein. Der Fotograf Ragnar Axelsson hält die Anatomie der eisigen Riesen mit der Kamera fest. Seit vielen Jahren fliegt er mit einer kleinen Maschine kreuz und quer über die Insel, dokumentiert die Schönheit der Gletscher und deren Rückzug. Für ihn haben die eisigen Riesen etwas Menschliches, sie haben Augen, Gesichter. Mit seinen Fotos will er die Menschen auf die Veränderungen in der Arktis aufmerksam machen.
Autor: Christian Stichler

Argentinien: Öko-Bauern unter Druck

Carlos Arenas ist Bauer seit fast 40 Jahren. Sein Acker ist gerade mal dreieinhalb Hektar groß. Er teilt ihn mit zwei Familien. Doch was er und seine Frau Cristina dem Boden abtrotzen, kann sich sehen lassen: Paprika, Gurke, Blumenkohl, Weißkohl und vieles mehr. Vor ein paar Jahren hat Carlos auf Öko-Landwirtschaft umgestellt. Das Leben in La Plata, eine Autostunde vor Buenos Aires, ist karg. Sein Reichtum, sagt er, stecke im Boden: "Hier siehst Du, dass es lebende Tiere und Mikroorganismen gibt. Wir benutzen seit drei Jahren keine Chemie mehr. Seitdem haben wir viele Regenwürmer." Den Pestiziden hat Carlos abgeschworen. Sie hätten ihn krank gemacht. Wie er haben Hunderte Familien hier auf Öko umgestellt - sie sind zusammengeschlossen in der Organisation UTT. Argentinien ist einer der größten Agrar-Exporteure weltweit. Den Profit macht aber nur eine Minderheit, die riesigen Agrokonzerne. Sie machen den Kleinbauern das Leben schwer.
Autorin: Marie-Kristin Boese

Redaktionsleiter/in
Clas Oliver Richter
Moderation
Inka Schneider
Produktionsleiter/in
Tobias Jahn
Redaktion
Clas Oliver Richter
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/weltbilder/Weltbilder,sendung951098.html