Stand: 13.02.2018 12:53 Uhr

Ihre Fragen: Krebstherapie, Hüftprothesen

 

Social Media
Link

Visite bei Facebook

Tipps für ein gesundes Leben gibt die Visite Redaktion auch bei Facebook. Werden Sie unser Facebook-Fan, indem Sie auf "Gefällt mir" klicken. extern

Krebstherapie: Qualitätssicherung verbessert Prognose

Die Zahlen sind eindeutig: Wer sich in Deutschland einer Krebsbehandlung unterziehen muss, ist nicht in jedem Krankenhaus, das die Behandlung anbietet, gleich gut aufgehoben. In Bezug auf die Prognose macht es einen großen Unterschied, ob man sich in einer spezialisierten und zertifizierten Klinik behandeln lässt oder in dem Allgemeinkrankenhaus nebenan, das vielleicht nur alle paar Wochen einen Menschen mit einer bestimmten Tumorart therapiert. Die Deutsche Krebsgesellschaft fordert daher eine generelle Qualitätssicherung, um dadurch so viele Leben retten zu können, wie es durch den medizinischen Fortschritt eigentlich möglich ist.

Hüftprothese: Wenn das Bein danach kürzer ist

Nach der Implantation eines künstlichen Hüftgelenks ist das operierte Bein häufig etwas kürzer als das andere. Je größer der Unterschied der Beinlängen, desto größer die Gefahr, dass die daraus resultierende Schiefstellung der Hüfte an der Wirbelsäule Schmerzen verursacht. Wie lässt sich der Unterschied verringern und welche Möglichkeiten gibt es, Beschwerden vorzubeugen?

Kontakt

Haben Sie eine Frage zu den oben genannten Themen? Machen Sie mit und schicken Sie unserer Moderatorin Ihre Frage per E-Mail (Formular am Ende dieser Seite) oder rufen Sie uns an: Tel. (08000) 11 77 44. Der Anruf ist kostenfrei.

Die wichtigsten Fragen werden ausgewählt und während der jeweiligen Sendung unseren Experten gestellt. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund der großen Nachfrage Ihre Fragen nicht persönlich beantworten können.

 

Ihre Frage zum Thema:
Spamschutz
Datenschutzbestimmungen

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 20.02.2018 | 20:15 Uhr