Eine 3D Grafik einer menschlichen Halsschlagader © panthermedia Foto: Eraxion

Chat: Verengte Halsschlagader

Stand: 20.10.2020 08:21 Uhr

Es ist ein Problem, das viele unterschätzen: Eine durch Ablagerungen verengte Halsschlagader ist bei jedem dritten Schlaganfall der Auslöser.

Die Schwierigkeit dabei ist, wenn die Arterie im Hals nicht mehr richtig durchlässig ist, ist davon lange nichts zu spüren. Dennoch kann schon zu diesem Zeitpunkt ein Schlaganfall passieren. Kurze Probleme beim Sehen, vorübergehende Lähmungserscheinungen in Armen und Beinen oder Schwindel können erste Anzeichen sein.

Wer sollte seine Halsschlagadern regelmäßig untersuchen lassen und was kann man tun, wenn die Arterie tatsächlich verengt ist? Am Dienstag, den 20. Oktober, ist der Neurologe Dr. Peter Michels zu Gast in der Sendung Visite und beantwortet anschließend Ihre Fragen zum Thema. 

So funktioniert der Chat

An dieser Stelle finden Sie am Dienstagabend ab 18 Uhr den Link zum Chat-Raum. Der Chat ist moderiert. Das heißt, der Moderator sammelt Ihre Fragen und stellt sie dann dem Chat-Gast. Ab etwa 20.45 Uhr ist der Experte live im Chat und beantwortet Ihre Fragen. Bitte beachten Sie, dass wegen der wahrscheinlich großen Anzahl an Fragen nicht alle beantwortet werden können. Der Chat dauert in der Regel 30 bis 45 Minuten.

Link
Junge Frau arbeitet am Laptop © picture-alliance / beyond/Claudia Göpperl

Ihre Fragen

Der Chat zum Thema "verengte Herzschlagader" beginnt am 20. Oktober um etwa 20.45 Uhr und dauert 30 bis 45 Minuten. extern

Kurzanleitung

Folgen Sie dem Link. Schreiben Sie Ihre Frage einfach in das Kommentarfeld. Bitte fassen Sie sich bei der Formulierung so kurz wie möglich. Klicken Sie dann auf "Senden". Bei Ihrer ersten Teilnahme werden Sie nun nach einem Chat-Namen gefragt. Den geben Sie ein und bestätigen mit "OK". Schon liegt Ihre Frage beim Moderator.

Haftungsausschluss

Die von Visite bereitgestellten Informationen einschließlich des Experten-Chats sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt und ersetzen in keinem Falle eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Wir weisen darauf hin, dass weder Ferndiagnosen noch Therapievorschläge für den Einzelfall gestellt werden. Vielmehr dienen die hier erteilten Auskünfte und Inhalte der allgemein unverbindlichen Unterstützung und Information des Ratsuchenden. Die Informationen dienen also der Ergänzung des Dialogs zwischen Patient und Arzt, sie können den Arztbesuch in keinem Falle ersetzen.

Die Auskünfte der Experten können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer eigenständigen Auswahl und Anwendung beziehungsweise Veränderung oder Absetzung von Medikamenten, sonstigen Gesundheitsprodukten oder Heilungsverfahren verwendet werden. Dieses bleibt vielmehr Arzt und/oder Apotheker vorbehalten.

Da der Experten-Chat und die bereitgestellten Informationen lediglich der allgemeinen Information dienen, ist die Geltendmachung des Ersatzes von Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen, direkt oder indirekt, mittelbar oder unmittelbar, entstehen, ausgeschlossen.

Nach dem Experten-Chat ist ein Protokoll des Gesprächsverlaufs online abrufbar. Der Inhalt kann in den Suchergebnissen von Google oder anderen Suchmaschinen erscheinen und auf Internetseiten von Dritten verlinkt werden. Wer seine Privatsphäre im Zusammenhang mit medizinischen Informationen schützen möchte, kann unter einem Pseudonym am Experten-Chat teilnehmen.

Dieses Thema im Programm:

Visite | 20.10.2020 | 20:15 Uhr

Eine 3D Grafik einer menschlichen Halsschlagader © panthermedia Foto: Eraxion

Verengte Halsschlagader: Schlaganfall vermeiden

Wer sollte seine Halsschlagadern regelmäßig untersuchen lassen? Und wie lässt sich eine verengte Arterie behandeln? mehr

JETZT IM NDR FERNSEHEN

NDR Talk Show 00:45 bis 02:45 Uhr