Unsere Geschichte

Ostern in Ostpreußen

Samstag, 11. April 2020, 12:00 bis 12:45 Uhr

Der letzte Schnee ist geschmolzen, die ersten Störche und Kraniche sind aus ihren Winterquartieren zurückgekehrt. Es ist kurz vor Ostern in Ostpreußen. In Koczarki, dem ehemaligen Kotzargen in Masuren, leben Helga und August Roszig mit Kindern und Enkeln.

Alte Traditionen pflegen

Bild vergrößern
Auch in Masuren werden Ostereier versteckt und auch gefunden.

Sie gehören zu den wenigen Deutschen, die im ehemaligen Ostpreußen geblieben sind. Nicht anders als Weihnachten zählt Ostern für sie zu den Höhepunkten des Jahres. Wie ihre polnischen Nachbarn pflegen sie die alten Traditionen.

Hintergrund

Hasen, Eier, Lämmer, Feuer: Die Ostersymbole

So manches Ostersymbol, etwa das Osterfeuer, geht nicht auf christliche, sondern heidnische Riten zurück. Die Idee, dass ein Hase die Eier bringt, ist dagegen relativ jung. mehr

Die Osterfeiertage und ihre Bedeutung

Was bedeutet Gründonnerstag? Was geschah an Karfreitag und wer legt den Termin des Osterfestes fest? Erklärungen zu den Feiertagen und ihre religiösen Hintergründe. mehr

Autor/in
Wolfgang Wegner
Regie
Wolfgang Wegner
Produktionsleiter/in
Eva-Maria Wittke
Redaktion
Werner Grave
Christoph Mestmacher