Unsere Geschichte

Liebe mit Hindernissen - Die Geschichte der Deutschen und Griechen

Samstag, 15. August 2020, 12:00 bis 12:45 Uhr

Griechenland und Deutschland verbindet eine lange, wechselvolle Geschichte: Fremdbestimmung, deutsche Kriegsverbrechen, die Euro-Krise und der immer noch schwelende Streit um Reparationszahlungen sind nur einige der wichtigsten Stichworte.

Aber jenseits der großen Politik gibt es viel Miteinander, häufig sogar viel mehr Gemeinsamkeiten und Verbindendes als Trennendes. Die Dokumentation schildert mit überraschenden Perspektivwechseln die Geschichte einer spannungsreichen Beziehung, die bis heute immer wieder neu auf die Probe gestellt wird.

Wiederannäherung nach dem Zweiten Weltkrieg

Bild vergrößern
Rund 4,5 Millionen Besucher erkunden die Akropolis im Jahr.

Erster König in Griechenland war 1832 ein Deutscher, der bayerische Prinz Otto. Sein Vater Ludwig war ein glühender Verehrer der Antike. Zahlreiche Bauten in München zeugen noch heute davon. Im Zweiten Weltkrieg verübten Deutsche schreckliche Gräueltaten an Griechen. Danach erleben die Bundesrepublik und Griechenland aber eine überraschend schnelle Wiederannäherung: der beginnende Tourismus, die Anwerbung von "Gastarbeitern" und auch der Gewinn der Fußball-Europameisterschaft der griechischen Nationalelf 2004 mit dem deutschen Trainer Otto Rehhagel sind wichtige Stationen dieses Filmes.

Einblicke in 200 Jahre deutsch-griechischer Geschichte

Prominente Persönlichkeiten wie Yanis Varoufakis, der ehemalige griechische Finanzminister, oder die Schauspielerin Maria Ketikidou aus der ARD-Serie "Großstadtrevier" kommen darin zu Wort. Außerdem namhafte Historiker wie der in Athen lebende Hagen Fleischer und deutsch-griechische Paare aus beiden Ländern. Eine spannende Spurensuche quer durch mehr als 200 Jahre deutsch-griechischer Geschichte.

Redaktionsleiter/in
Ulrike Dotzer
Redaktion
Thorge Thomsen
Redaktionsassistenz
Juliane Kirchberger
Produktionsleiter/in
Melanie Clausen
Autor/in
Ingo Helm
Regie
Ingo Helm