Tietjen und Bommes

Freitag, 07. Juli 2017, 22:00 bis 00:00 Uhr

Bettina Tietjen und Alexander Bommes begrüßen im Studio auf dem Messegelände in Hannover folgende Talkgäste:

Dr. Auma Obama, Soziologin und Journalistin

Bild vergrößern
Ihr kenianisches Projekt "Sauti Kuu" soll afrikanischen Kindern zu mehr Selbstbewusstsein und Eigenständigkeit verhelfen.

Dass sie Deutsch spricht, wissen die wenigsten, doch die Halbschwester des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama hat unter anderem in Heidelberg Germanistik und Soziologie studiert; sie war fasziniert von Schriftstellern wie Heinrich Böll und Wolfgang Borchert. Nun kommt sie anlässlich des G20-Gipfels wieder zu Besuch nach Deutschland, um an Podiumsdiskussionen in Hamburg teilzunehmen. Bei Tietjen und Bommes spricht sie über ihr kenianisches Projekt "Sauti Kuu". Übersetzt bedeutet das "Starke Stimmen" und soll afrikanischen Kindern zu mehr Selbstbewusstsein und Eigenständigkeit verhelfen. Schon seit vielen Jahren engagiert sich Auma Obama für ein gleichberechtigtes Verhältnis zwischen Europa, den USA und Afrika. Ihr Wunsch ist, dass sich die afrikanischen Länder aus der Abhängigkeit von den Industriestaaten lösen und ihre Lage eigenständig verbessern.

Heike Makatsch, Schauspielerin

Bild vergrößern
In ihrem aktuellen Film "Das Pubertier" kämpft sie mit den Gefühlswallungen einer 14-Jährigen.

Heike Makatschs Töchter sind noch zu klein, doch auf der Leinwand bereitet sich die dreifache Mutter jetzt schon einmal auf die Teenagerzeit ihrer Mädels vor: Am 6. Juli läuft der Film "Das Pubertier" nach dem gleichnamigen Bestseller von Jan Weiler in den Kinos an. Heike Makatsch und Film-Ehemann Jan Josef Liefers kämpfen dort mit den Gefühlswallungen ihrer 14-jährigen Tochter Carla. In ihrer eigenen Pubertät ließ sich die Schauspielerin zu Mutproben wie "Hyperventilieren bis man in Ohnmacht fällt" überreden. Sie sei keine störrische Jugendliche gewesen, berichtet sie. Ihre Rebellion beschränkte sich auf die verschiedenen Rottöne ihrer Haare. Doch neben den Erinnerungen an die Pubertät, ist der Film auch auf andere Weise für Heike Makatsch eine Reise in die Vergangenheit: So steht sie wieder mit Detlev Buck vor der Kamera, dem sie ihre erste Schauspielrolle verdankt: Er besetzte sie 1996 für den Film "Männerpension".

Angelika Bachmann und Iris Siegfried, Salut Salon

Bild vergrößern
Seit Kurzem gibt es ein gemeinsames Projekt der vier Musikerinnen mit dem Rapper Samy Deluxe.

Salut Salon spielen bei ihren Konzerten achthändig Klavier, waagerecht Cello und rückwärts Geige. Aber nicht nur die Art und Weise, wie sie ihre Instrumente zum Klingen bringen ist vielfältig, sondern auch ihr Repertoire: von Chansons, über Filmmusikhits bis hin zum Hip Hop. Seit Kurzem gibt es ein gemeinsames Projekt der vier Musikerinnen mit dem Rapper Samy Deluxe. Das kommt an - auch international: Ihre Tourneen führen sie nach China, Korea und Süd- und Nordamerika. Auch in Israel und im Westjordanland sind sie schon aufgetreten. Dort und in vielen anderen Ländern machen sie sich stark für Kinder- und Jugendorchester. In ihrem neuesten Bühnenprogramm mit Stücken von Herbert Grönemeyer bis Sergej Prokofjew werden alle Facetten der Liebe bespielt.

Michael Steinbrecher, Moderator und Journalistik-Professor

Bild vergrößern
In dem Buch "Meinung - Macht - Manipulation" geht er wichtigen Fragen nach.

In seiner Jugend spielte er für Borussia Dortmund und für Borussia Mönchengladbach, wurde fast Fußballprofi. Doch Karriere machte er im Fernsehen: Mit gerade einmal 27 Jahren wird Michael Steinbrecher zum Gesicht des "Aktuellen Sportstudios". Ein Job, mit dem er bequem hätte alt werden können - ganz nach dem Vorbild der Urgesteine Harry Valérien und Dieter Kürten. Doch 2013 verlässt er das ZDF, promoviert und wird Journalistik-Professor an der TU-Dortmund. Dort kümmert er sich um den journalistischen Nachwuchs, forscht über die Rolle der Medien in unserer Zeit und beantwortet zusammen mit seinen Studenten in dem Buch "Meinung - Macht - Manipulation" wichtige Fragen: Was ist dran am Vorwurf der Lügenpresse? Wie können Fake News und alternative Fakten verhindert werden? Warum ist das Image des Journalisten zurzeit so schlecht? Michael Steinbrecher findet Antworten, die vor der bevorstehenden Bundestagswahl aktueller sind, denn je.

Ken Duken, Schauspieler

Bild vergrößern
Sein aktueller Film als Regisseur und Produzent "Berlin Falling" kommt am 13. Juli in die Kinos.

Obwohl er nie eine Schauspielschule von innen gesehen hat, ist Ken Duken einer der meistbeschäftigten Schauspieler überhaupt: Er spielte in internationalen Produktionen wie "Inglourious Basterds", deutschen Kino-Kassenschlagern wie "Zweiohrküken" oder TV-Eventproduktionen wie "Das Adlon. Eine Familiensaga". In seinen Rollen ist er oft ein Mann der Extreme, kann hart wie zart. Er sei einer, der "so herrlich Helden spielen kann", schreibt die Presse. Nun hat sich Duken zum ersten Mal als Regisseur und Produzent auch hinter die Kamera gestellt: Am 13. Juli kommt sein Film "Berlin Falling" in die Kinos. Darin geht es um einen Terroranschlag in der Hauptstadt. Idee, Regie und auch die Hauptrolle: Alles made by Ken Duken. Inhaltlich holte ihn sein Film im letzten Winter ein, die erste Probevorführung fand am Tag des Anschlags auf den Berliner Breitscheidplatz statt. Das Kino liegt nur wenige Straßen vom Weihnachtsmarkt entfernt.

Leontine von Schmettow, NDR Adelsexpertin

Bild vergrößern
Kennt die Geschichten des Adels genau: Leontine Gräfin von Schmettow

Royaler Glanz in Hannover: Am 8. Juli werden sich dort Ernst August Erbprinz von Hannover und seine Verlobte, die Modedesignerin Ekaterina Malysheva, das Ja-Wort in der Marktkirche geben. Die Gästeliste ist lang: Bei der Welfen-Hochzeit wird nicht nur der deutsche Hochadel empfangen, auch Vertreter der europäischen Königshäuser und schillernde Figuren aus dem internationalen Jet-Set werden in der niedersächsischen Landeshauptstadt erwartet. Aber erscheinen auch Ernst August Senior und seine Noch-Ehefrau Caroline? Wie wird der Gottesdienst ablaufen? Wann und wo kann man einen Blick auf das Paar erhaschen? NDR Adelsexpertin Leontine von Schmettow wird, trotz spärlicher Nachrichtenlage, einen Blick auf dieses royale Großereignis werfen und mit spannendem Insider-Wissen überraschen. Die Journalistin ist Adelsexpertin qua Geburt. Auch wenn sie nicht auf einem Schloss geboren wurde und auch nie in einem gelebt hat, ist sie doch mit traditionellen Werten erzogen worden und in der Welt des Adels durch ihre Familie zu Hause. Für den NDR drehte sie bereits mit Rolf Seelmann-Eggebert eine Reihe über deutsche Fürstenhäuser und kommentierte royale Großevents.

Fynn Kliemann, YouTube-Star und Heimwerkerkönig

Bild vergrößern
Er trifft mit seinen schusseligen Do-It-Yourself-Videos den Geschmack der Generation Digital.

Gerade gewann er den Webvideopreis 2017 und war für den Grimme-Preis nominiert: Fynn Kliemann, YouTube-Star und selbsternannter Heimwerkerking trifft mit seinen schusseligen Do-It-Yourself-Videos den Geschmack der Generation Digital. Auf seinem Hof in Niedersachsen, dem "Kliemannsland", klöppelt, zimmert und schweißt er alles zusammen, was nicht bei drei auf den Bäumen ist - und das völlig ohne Plan. So versucht er sich zum Beispiel am Bau eines Hühnerstalls oder hebt einen Teich aus - jedes Mal mit viel Dilettantismus, aber einer großen Portion Motivation. Seine Devise: "Man darf keinen Schiss haben, man muss einfach mal machen!" Das kommt an: allein sein 8-minütiges Video "Mauer bauen" wurde inzwischen über 1,3 Millionen Mal aufgerufen.

Die schönsten Momente der Sendung

Redaktionsleiter/in
Anke Haverkemper
Moderation
Bettina Tietjen
Alexander Bommes
Autor/in
Birte Edye
Tanja Wilberding
Moritz Paul Sander
Nico Schrader
Produktionsleiter/in
Urs Schilke
Aufnahmeleitung
John-Olaf Stute
Regie
Dirk Sander
Kamera
Olaf Schaper
Bruno Ugarte
Mathias Philipp
Andre Dekker
Jörg Grönitz
Jörg Huck
Bildmischung
Wiebke Jansen
Bildingenieur
Conrad Neubert
Ton-Ingenieur
Thomas Hamann
MAZ-Technik
Kathrin Bingel
Beleuchtungsmeister
Hans-Joachim Dorel
Beschallung
Ingmar Vater
Studiomeister
Olaf Katter
Requisite
Anja Pietruschka
Maske
Silke Reichert-Wasner
Sylivia Tillmanns
Karin Otto
Bettina Schütze
Verena Lohstötter