Sportclub Story - Glücklich am Abgrund

Extremsportlerin Géraldine Fasnacht

Samstag, 23. Januar 2021, 14:00 bis 14:30 Uhr

Was die inzwischen 40-jährige Schweizerin Géraldine Fasnacht macht, ist so atemberaubend wie kaum etwas anderes in der Welt der Extremsportler*innen. Im Sommer fliegt sie mit einem Wingsuit von spektakulären Gipfeln aus teilweise über 4.000 Metern Höhe in Richtung Erde. Und das überall auf der Welt. Die YouTube-Videos ihrer Flüge sind unglaublich, faszinierend, fast unheimlich. Sie war der erste Mensch überhaupt, der vom Matterhorn gesprungen ist. Im Winter stürzt sie sich mit dem Snowboard durch den Tiefschnee, fast im freien Fall die Berge hinunter. Sie ist eine der besten Freeriderinnen der Welt.

Natur so intensiv wie möglich erleben

Geraldine Fasnacht macht sich zu Wingsuit-Flug bereit. © NDR/Boris Poscharsky
Géraldine Fasnacht fliegt mit einem Wingsuit von spektakulären Gipfeln in Richtung Erde.

Aus ihrer Sicht ist das alles aber nicht extrem. Géraldine Fasnacht ist so aufgewachsen und will vor allem die Natur und die Berge so intensiv wie möglich erleben. Für sie ist es extrem, in einer Großstadt unterwegs zu sein. Aber ihre Sportarten sind riskant. Immer wieder kommt es zu Unfällen und auch Todesfällen. Ihr erster Ehemann starb vor ihren Augen an einer Felswand, eine Freundin kam beim Freeriding in einer Lawine ums Leben. Und auch sie selbst ist mit einem Schneebrett abgegangen und hat nur dank ihres Lawinenrucksacks überlebt. Zu Risiko und dem Tod hat sie ihre eigene Einstellung.

Ihre Leidenschaft teilt sie mit ihrem Mann Simon Wandeler. Auch jetzt, als glückliche Eltern eines eines knapp einjährigen Sohnes, versuchen sie so oft wie möglich, zusammen zu springen. Ihren Traum wollen sie sich in dieser Dokumentation von Boris Poscharsky erfüllen: ein gemeinsamer Flug vom schönsten Berg der Schweiz, dem Matterhorn. Géraldine Fasnacht ist glücklich am Abgrund.

Autor/in
Boris Poscharsky
Produktionsleiter/in
Matthias Most
Redaktion
Maren Höfle