Sendedatum: 21.05.2017 19:30 Uhr

Zeitreise: Theodor Storms Novelle "Aquis Submersus"

Die Literaturwelt feiert in diesem Jahr einen großen Schleswig-Holsteiner: Vor 200 Jahren wurde Theodor Storm geboren. Aus diesem Anlass wandeln wir auf den Spuren des Dichters und seiner Geschichten. Seine Novelle "Der Schimmelreiter" gehört zu den Mythen vieler Menschen, die an der Küste leben. Dabei hat Storm so viele andere Bücher geschrieben, die die gleiche Aufmerksamkeit verdient hätten. Ein paar Geschichten, die hier bei uns im Land spielen, werden wir im Lauf des Jahres vorstellen. Jeweils eine seiner Erzählungen soll im Zentrum einer Zeitreise stehen. Wir werden die schleswig-holsteinischen Orte aufsuchen, an denen sie spielen und von denen sie inspiriert wurden. Zum Beispiel die Novelle "Aquis submersus".

Ein Bild des Schriftstellers Theodor Storm

Wahrheit und Fiktion in Storms "Aquis Submersus"

Schleswig-Holstein Magazin -

Anlässlich des 200. Geburtstags Theodor Storms wandeln wir auf den Spuren des Dichters. Seine tragische Erzählung "Aquis Submersus" hat einen biografischen Hintergrund.

5 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Geschichte eines Pastorensohnes

Als Theodor Storm im Jahr 1875 die Kirche von Drelsdorf, nördlich von Husum, besuchte, sah er dort ein seltsames Gemälde. Darauf ist ein bleicher Junge zu sehen, der eine Lilie in der Hand hält. Darunter steht die Inschrift "Aquis incuria servi submersus" - zu deutsch: "Ertrunken durch die Unachtsamkeit eines Dieners". Storm ließ sich die Geschichte zum Bild erzählen - die Geschichte eines Pastorensohnes, der im 17. Jahrhundert im Teich des Pastorats ertrank.

Novelle mit biographischem Hintergrund

Ausgehend von diesem Gemälde und seiner Geschichte, schrieb der Dichter eine Novelle, die sich weit von den realen Hintergründen entfernt: "Aquis submersus" ist eine Liebestragödie, in der schließlich ein Vater am Tod seines Sohnes schuldig wird. Dass bei Storm die Novelle eine solche Wendung nimmt, hat biographische Bezüge. Es geht um Storms Verhältnis zu seinem eigenen Sohn Hans, der auch zu ertrinken drohte - im Alkohol.

Archiv

Alle Zeitreise-Beiträge sortiert nach Datum

Hier finden Sie alle Zeitreisen des Schleswig-Holstein Magazins. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 21.05.2017 | 19:30 Uhr

Porträtgemälde Theodor Storms im Heimatmuseum Heiligenhafen

20.02.2017 19:30 Uhr

Das Porträt des Schriftstellers Theodor Storm hängt heute im Heimatmuseum in Heiligenhafen und erinnert an seinen Besuch in der Kleinstadt. mehr

Theodor Storm - Husums großer Sohn

Vor 200 Jahren wurde der Schriftsteller Theodor Storm geboren. Seine ganze Liebe galt Schleswig-Holsteins Nordseeküste. Aber er war weit mehr als ein Heimatdichter. mehr