Sendedatum: 16.09.2018 19:30 Uhr

Zeitreise: Die Behelfsheime nach "Operation Gomorrha"

von Thilo Buchholz

Im Jahr 1943, Ende Juli bis Anfang August: Die Tage waren stockdunkel vom dichten schwarzen Rauch, der wie eine Glocke über Hamburg lag. Die Nächte hingegen taghell erleuchtet von den Feuern, die überall loderten. So beschreiben Zeitzeugen jene Luftangriffe, die unter dem militärischen Codenamen "Operation Gomorrha" geflogen wurden. Dabei legten britische und amerikanische Bomber Großteile der Hansestadt in Schutt und Asche. Mindestens 35.000 Menschen starben, Hunderttausende waren obdachlos und flohen ins Umland, auch nach Schleswig-Holstein.

Behelfsheime als Begegnungsstätte

Elke Gerds und Egon Pemöller flohen

Unter den ausgebombten waren auch Elke Gerds und Egon Pemöller. Beide flohen als Kinder beziehungsweise Jugendliche mit ihren Eltern nach Rhen, einem Ortsteil von Henstedt-Ulzburg (Kreis Segeberg). Dort hatten die Eltern ein Grundstück mit einem kleinen Häuschen - einer Wochenendlaube. Wohnraum, den viele nicht hatten - er war knapp. Notunterkünfte, sogenannte Behelfsheime sollten helfen, die Situation zu entschärfen.

Behelfsheime und ihre Funktion

In Tangstedt (Kreis Stormarn) steht noch so ein Behelfsheim. Es war die Rettung für ausgebombte Flüchtlinge. Nur ein paar Kilometer steht es vom heutigen Wohnort der Zeitzeugen Elke Gerds und Egon Pemöller entfernt. Das Behelfsheim in Tangstedt - es sieht aus wie eine alte Gartenlaube, fast unscheinbar. Aber seit Sommer 2017 steht dieses Behelfsheim unter Denkmalschutz. So wurde es von seinen Besitzern vor dem Abriss gerettet. Es ist noch fast im Originalzustand und heute Zeugnis vom Ende des Zweiten Weltkriegs. Als architektonisches Kulturdenkmal soll es an die Flucht hunderttausender Kriegsflüchtlinge und an die Zeit der Wohnungs- und Hungersnot erinnern. Die alte Laube soll jetzt eine Begegnungsstätte und Lernort werden. Geplant sind Ausstellungen, Vorführungen und Lesungen.

Weitere Informationen

1943: Feuersturm vernichtet Hamburg

Im Juli 1943 starten die Alliierten massive Luftangriffe auf Hamburg und lösen ein Inferno aus. Der Feuersturm zerstört weite Teile der Stadt und kostet Zehntausende das Leben. mehr

NDR 90,3

Feuersturm Hamburg: Zeitzeugen erinnern sich

27.07.2018 19:10 Uhr
NDR 90,3

Ganze Stadtteile in Flammen, Zehntausende Tote und Hamburg in Trümmern: Wer die Luftangriffe auf Hamburg im Juli 1943 miterlebt hat, wird diese Tage und Nächte nie vergessen. mehr

Alle Zeitreise-Beiträge sortiert nach Datum

Hier finden Sie alle Zeitreisen des Schleswig-Holstein Magazins. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 16.09.2018 | 19:30 Uhr