Sendedatum: 07.08.2017 19:30 Uhr

Dorfgeschichte: Tastrup

Bild vergrößern
Die Tastruper wollen ihre ländliche Idylle erhalten.

Nur sechs Kilometer von der Stadt Flensburg entfernt und trotzdem eine ländliche Idylle: Diesen Spagat bekommt die Gemeinde Tastrup wunderbar hin. In dem Ort im Kreis Schleswig-Flensburg leben etwa 400 Einwohner. Zwischen Wiesen und Feldern, mit einem Landgasthof und einer Feuerwehr und mit offensichtlich glücklichen Menschen. "Das ist perfekt hier", erzählt uns Carolin Möller, die mit Hund und Kind spazieren geht, "die Stadt ist mit ihren Einkaufsmöglichkeiten gerade mal zwölf Minuten entfernt und trotzdem haben wir hier unsere Ruhe."

Tastrup Straßeninterview.

Dorfgeschichte: Tastrup

Schleswig-Holstein Magazin -

Für die Dorfgeschichte geht es nach Tastrup, nur sechs Kilometer vom Flensburger Stadtrand entfernt. Es ist ein gemütliches Dorf, das von der Nähe zur Stadt profitiert.

4 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Die Neubaugebiete rücken näher

Allerdings machen sich die Tastruper auch ein wenig Sorgen um diese Ruhe. Wenn man von einer etwas höheren Position in die Umgebung schaut, sieht man, dass die Neubaugebiete von Flensburg langsam aber sicher immer näher rücken. "Flensburg würde uns am liebsten eingemeinden", erzählt ein Gemeinderatsmitglied, "aber das wollen wir nicht." Zu sehr lieben sie ihre kleine Idylle. Sie verkaufen deshalb einfach keine Grundstücke mehr an die Nachbarn. Auch Carolin Möller und ihr Mann lassen den Acker vor ihrer Haustür lieber Acker sein, als ihn als Gewerbefläche ausweisen zu lassen und zu verkaufen.

Einfache Entscheidungen

Ein Grund dafür, so erzählt der Wehrführer, sind die einfachen Entscheidungen, die man in einer solch überschaubaren Gemeinde treffen kann. "Wir haben zum Beispiel ein neues Feuerwehrauto gebraucht", berichtet er, "das Geld war da, der Bürgermeister ist Feuerwehrmitglied - also ging alles ganz leicht." Und seit einigen Monaten haben sie ihr neues Fahrzeug im Wert von 150.000 Euro.

Ort der Sammler

Einige Menschen in Tastrup haben eine auffällige Sammelleidenschaft. Da ist zum Beispiel eine Frau, die 1.000 Nilpferde besitzt und eine andere, die mehr als 400 Eulen in Haus und Garten stehen hat. Und im Ortsteil Tastrupfeld sammeln Vater und Sohn Andresen alte Trecker, die sie in ihrer eigenen Werkstatt reparieren. Junior Olaf Andresen findet die Nähe zu Flensburg sogar richtig gut: Dadurch kommen viele Kunden, meint er, um ihre kaputten Autos bei ihm reparieren lassen.

Weitere Informationen

Alle Beiträge sortiert nach Datum

Hier sehen Sie alle Beiträge der letzten zwölf Monate aus unserer Rubrik "Dorfgeschichten". mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 07.08.2017 | 19:30 Uhr

Alle Beiträge sortiert nach Datum

Hier sehen Sie alle Beiträge der letzten zwölf Monate aus unserer Rubrik "Dorfgeschichten". mehr