Sendedatum: 12.11.2018 19:30 Uhr

Dorfgeschichte: Steinfeld

von Thilo Buchholz

Bild vergrößern
Dem gemütlichen Dorf an der Schlei fehlt ein Dorfzentrum.

Hinweisschilder im Dorfzentrum weisen den Weg in Richtung MarktTreff. Wer dann aber vor den Schaufenstern steht, der blickt in einen leergeräumten Dorfladen. Seit einem Jahr wurden die Einkaufswagen im Vorraum nicht mehr bewegt. Konserven und Getränkeflaschen stehen noch in den Regalen. Als hätte der Betreiber fluchtartig das Geschäft verlassen. So wirkt es. Für den Bürgermeister, Wolfgang Hinz (KWS), ist der leere Laden die größte Baustelle in Steinfeld. Er sucht dringend einen neuen Pächter. Am besten jemand, der wieder einen Dorfladen aufmacht. Findet er keinen neuen Mieter für die gemeindeeigenen Räume, müsste Wolfgang Hinz die Gewerbefläche an andere Gewerbetreibende anbieten - und dann ist unklar, wer mit welcher Idee in die leeren Räumen einzieht.

Reporter Thilo Buchholz spricht mit dem Steinfelder Fußball-Platzwart Wolfgang Briese.

Dorfgeschichte: Steinfeld

Schleswig-Holstein Magazin -

800 Menschen leben in dem Dorf Steinfeld im Kreis Schleswig-Flensburg. Fußball spielt hier eine wichtige Rolle - zum Beispiel für den hoch motivierten Platzwart Wolfgang Briese.

3,76 bei 21 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Schlei-Raute in Steinfeld

Ein paar Meter entfernt vom leeren Supermarkt steht ein weiteres Gebäude, das neugierig macht. Es ist weiß angestrichen, im Schaufenster stehen blau-weiße Fußballartikel. Die Räume gehören dem HSV-Fanclub Schlei-Raute. Zum Fußballgucken sind an dem Tag etwa 20 Frauen, Männer und Kinder gekommen. Der HSV spielt gegen FC Erzgebirge Aue. Der HSV gewinnt mit 3:1, der fünfte Sieg in Folge. Viele hier meinen, es läge am neuen Trainer Hannes Wolf. Er ist Trainer-Nummer 17 innerhalb von elf Jahren. Vor zehn Jahren hat sich der Fan-Verein gegründet: aus einer Idee heraus, entwickelt am Stammtisch. Mittlerweile sind mehr als 200 Mitglieder aus der Region im Verein.

Steinfeld nördlich der Schlei bei Süderbrarup

Steinfeld ist ein relativ großes Dorf. In dem Ort leben fast 800 Menschen. Die schönste Tür, so der Bürgermeister, hat Irmgard Johansen. Sie ist 83 Jahre alt. Alle zwei Jahre streicht sie ihre Eingangstür zum Haus. Aktuell ist sie weiß und grün. Die Tür ist so alt wie das Haus, etwa 150 Jahre. In Steinfeld gibt es eine Maler- und Tapezierfirma, eine Kerzenzieherei, vier landwirtschaftliche Betriebe, mehrere Jugendhilfeeinrichtungen, ein Pflegeheim, ein Landgasthof und eine Bäckerei. Maik Haß führt den Familienbetrieb seit 20 Jahren in vierter Generation. Das kleine Unternehmen gibt es seit 1904.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 12.11.2018 | 19:30 Uhr