Stand: 07.09.2020 18:00 Uhr

Dorfgeschichte Rehm-Flehde-Bargen

von Karin Lorenzen

Die Dorfgeschichte bringt uns diesmal nach Rehm-Flehde-Bargen (Kreis Dithmarschen). Allein der Name ist schon eine Besonderheit: Außer Rehm-Flehde-Bargen hat nur eine weitere Gemeinde in Deutschland einen Namen, der aus drei Ortsnamen besteht, nämlich Hellschen-Heringsand-Unterschaar, übrigens ebenfalls in Dithmarschen.

VIDEO: Dorfgeschichte aus Rehm-Flehde-Bargen (4 Min)

Ein Gemeindehaus für den Katastrophenfall

Der Name setzt sich aus den Namen dreier Ortsteile zusammen, wobei Rehm der Mittelpunkt der Gemeinde ist. Hier ist gerade ein neues Gemeindehaus entstanden: ein moderner Anbau an der alten Schule, die seit den 70er Jahren geschlossen ist. Der große Saal beeindruckt mit einem Kamin, der von zwei Kerzenleuchtern flankiert ist. Der Grund: "Wir haben das Haus so gebaut, dass wir mit sehr vielen Dorfbewohnern im Falle einer Katastrophe hier einige Tage überleben könnten", erzählt Bürgermeisterin Daniela Donarski stolz. Der Kamin soll dann heizen, ein Notstromaggregat die Küche versorgen und warmes Wasser bereitstellen.

Der letzte Hand-Reetschneider

Bekannt ist der Ort, weil er Standort für eine der größten Speditionen im Land ist. Nicht so bekannt ist, dass auch einer der größten Reet-Händler Schleswig-Holsteins hier seine Firma hat. Ralf Kühl kauft und verkauft Reet. Corona hat sein Geschäft ganz schön unter Druck gesetzt, erzählt er. Nicht, weil es keine Kunden mehr gibt, sondern, weil die Lieferungen, unter anderem aus Polen oder Kasachstan, nicht über die Grenze gebracht werden dürfen. Und noch eine Besonderheit: Der Unternehmer ist einer der wenigen Reeth-Händler, die die kostbare Bedachungs-Pflanze noch selber mit der Hand erntet.

Naturschutz für Pflanzen und Tiere

Zu Rehm-Flehde-Bargen gehört eines der größten Naturschutzgebiete im Land: die Lundener Niederung, neun Quadratkilometer groß.  Ein Verein aus 90 Mitgliedern kümmert sich ehrenamtlich um die Betreuung, überwacht Pflanzen und Tiere, unter anderem 66 nachgewiesene Brutvogelarten, Kraniche und sogar ein Seeadlerpaar.

Boßelspielen mit vier Jahren

Der ganze Stolz des Vereinslebens ist der Boßelclub von 1902. Regelmäßig werden hier im Winter Wettkämpfe mit anderen Ortschaften ausgetragen - bald steht das erste Straßenboßeln an. Stolz ist der Verein vor allem auch auf seine Jugendarbeit. Etwa 15 Kinder und Jugendlich treffen sich einmal pro Woche zum Training.  Zu den Jüngsten gehört die vier Jahre alte Tami. Sie wirft bereits hoch konzentriert die Boßel.

3000 Kostüme: von Karneval zum Oktoberfest

Und es gibt noch viel mehr zu entdecken. Darunter eine Kunsthandwerkerin, die aus Metall Deko-Objekte für Haus und Garten macht. Ferienhäuser locken Urlauber an, die ans Meer wollen und trotzdem Ruhe suchen. Und es gibt einen spektakulären Kostümverleih mit mehr als 3000 Teilen. Dort sind seltene Masken, Tierkostüme, Dirndl und Historisches zu finden. Allerdings ist auch hier die Nachfrage während der Corona-Pandemie stark gesunken. Besitzerin Ute Schenzel-Ries befürchtet, dass sie mit ihrem kleinen Unternehmen nicht mehr lange überleben wird.  

 

Archiv
Etwas älteres Paar sitzt auf dem Sofa und schaut Fernsehen. © goodluz/fotolia Foto: goodluz

Dorfgeschichten aus Schleswig-Holstein

Hier sehen Sie alle Beiträge der vergangenen zwölf Monate aus unserer Rubrik "Dorfgeschichten". mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 07.09.2020 | 19:30 Uhr