Dorfgeschichte: Neu Duvenstedt

Stand: 06.12.2021 18:07 Uhr

Auch wenn das Dorf nahe der A7 liegt, steht Neu Duvenstedt für Idylle und Beschaulichkeit. Neben einer Fjordpferde-Zucht gibt es hier noch viel mehr zu entdecken.

von Verena Sens

Wer die Ruhe als größten Luxus schätzt und sucht, der wird Neu Duvenstedt lieben. Das kleine Dorf nahe Rendsburg liegt zwar dicht zur A7, hat aber keinen typischen Ortskern. Neu Duvenstedt erstreckt sich über verschiedene Ortsteile und viele der 120 Menschen, die hier leben, haben keine Nachbarn.

Erfolgreiche Fjordpferde-Zucht für ganz Deutschland

Ein Stall der Fjordpferdezucht von Familie Hennig in Alt Duvenstedt im Kreis Rendsburg-Eckernförde © NDR / SH Magazin Foto: Screenshot
Die Fjordpferde der Familie Hennig sind in ganz Deutschland begehrt.

So geht es auch Familie Hennig. Sie züchten seit 25 Jahren Fjordpferde und das sogar sehr erfolgreich, sagen sie. Die Hennigs gehören deutschlandweit zu den besten Fjordpferde-Züchtern und haben sogar schon einen gekörten Hengst nach Norwegen verkaufen können. Sie brauchen dieses kleine und extrem ruhige Dorf, weil sie ihre Ponies dort auf den Straßen auch vor der Kutsche fahren und es den jungen Tieren auf diesen ruhigen Wegen auch perfekt beibringen können - ohne Laster oder laute Landstraßen. Eine ihrer Stuten gehört nach ihren Angaben zu den besten Zuchtstuten in Deutschland, ihre Ponys starten sogar erfolgreich bei Meisterschaften in Dressur und Springen. Die ganze Familie lebt für die Fjordpferde.

Dorfarzt auch am Wochenende

Freilandhühner in einem offenen Gehege in Alt Duvenstedt im Kreis Rendsburg-Eckernförde © NDR / SH Magazin Foto: Screenshot
Alt Duvenstedt ist ein ländlich geprägtes Dorf mit viel Fläche, Grün und Ruhe für Mensch und Tier.

Auch Anton Tetsch lebt ganz bewußt hier: Er ist Arzt und hat in seiner Praxis in Büdelsdorf einen stressigen Alltag. Er lebt seit 40 Jahren in Neu Duvenstedt - es ist sein Rückzugsort, seine Oase, sagt er. Der über 80-Jährige praktiziert nach wie vor. Nach Feierabend oder am Wochenende behandelt er auch die Neu Duvenstedter. Seine Frau und die Kinder kennen das, das war immer so, lachen sie. Anton Tetsch hat hier im Dorf sogar einen Schlaganfallpatienten einmal so schnell behandelt, das der rechtzeitig in die Klinik kam.

Idylle und Natur pur

Zusammenfassend allerdings hat Neu Duvenstedt außer Ruhe und schöner Natur nur wenig. Kindergarten, Schule, Einkaufsladen, Feuerwehr oder Kneipe: All das gibt es hier nicht. Nicht einmal Radwege gibt es in diesem zerstreuten kleinen Ort. Die Kinder werden mit dem Taxi zur Schule gefahren - auch der Schulbus hält hier nicht. Dennoch: Der nächste größere Ort mit allem, was man so braucht, ist nur vier Kilometer entfernt. Die Anbindung für die Neu Duvenstedter stimmt also, sagen sie.

Weitere Informationen
Etwas älteres Paar sitzt auf dem Sofa und schaut Fernsehen. © goodluz/fotolia Foto: goodluz

Dorfgeschichten aus Schleswig-Holstein

Hier sehen Sie alle Beiträge der vergangenen zwölf Monate aus unserer Rubrik "Dorfgeschichten". mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 06.12.2021 | 19:30 Uhr