Sendedatum: 20.08.2018 19:30 Uhr

Dorfgeschichte: Kiesby

von Karin Henningsen

Kiesby ist ein Dorf im Kreis Schleswig-Flensburg, drei Kilometer südöstlich von Süderbrarup: ein kleiner Ort mit rund 190 Einwohnern. Seit 2013 gehört die ehemals eigenständige Gemeinde zur Gemeinde Boren.

Wegweiser in einem Dorf.

Dorfgeschichte aus Kiesby

Schleswig-Holstein Magazin -

In Kiesby in Angeln war viel los: Es gab eine Mühle mit Bäckerei und Konditorei, einen Kolonialwarenladen, eine eigene Bankfiliale - und immer eine Schmiede. Die ist sogar noch in Betrieb.

3,33 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ehemaliges kleines Handelszentrum

Früher einmal gab es an der Hauptstraße 25 kleine Betriebe, erinnert sich der Schmied des Dorfes. "Es gab alles doppelt", erzählt er, "zwei Bäckereien, zwei Schmiede, zwei Schuster". Dazu kamen eine Schule, einen Kolonialwarenhandel und eine Bank. Heute gibt es noch seinen Betrieb, ein Transportunternehmen und eine große Saftmosterei.

Apfelkampagne in den Startlöchern

In der Saftmosterei starten in zwei Wochen die großen Pressen: Dann beginnt die Apfelkampagne. Das heißt: Jeder, der möchte, kann die Äpfel aus seinem Garten in Kiesby abliefern und bekommt dafür Saft. "Wegen des vielen Regens war das letzte Jahr ein schlechtes Jahr", erinnert sich der Chef. Aber in diesem Jahr glaubt er, reichlich Äpfel geliefert zu bekommen: "Die Wärme und die Sonne haben ihnen gut getan", meint er.

Treffpunkt Dorfhaus

Da die Gaststätte auch geschlossen ist, hat sich die Gemeinde ein kleines Dorfhaus geleistet. Hier trifft sich die Feuerwehr zum Gemeinschaftsabend - und der Schießverein hat hier seinen kleinen Schießstand aufgebaut. Der hat immerhin 50 Mitglieder, die sich jeden Montag treffen. "Das ersetzt den Klönschnack am Tresen", sagt der Vorsitzende.

Schöner Wohnen

Da das Dorf mitten im malerischen Angeln liegt, ist es trotz fehlender Betriebe ein beliebter Wohnort. Junge Familien siedeln sich hier an, Menschen von außerhalb ziehen zu. Das Ehepaar Otte zum Beispiel ist aus Goslar im Harz hierher gezogen. Vorher hatten sie ein Ferienhaus in Lindaunis, wollten als Rentner aber ständig in Schleswig-Holstein leben. Sie vermissen es nicht, dass es hier kaum noch Geschäfte gibt: "Süderbrarup ist nicht weit, da gibt es alles", meinen sie.

Man kann Spaß haben, in Kiesby, man kann hier gut wohnen - die Menschen, die wir treffen, sagen: Es ist ihre Heimat. Und zwar eine schöne.

Weitere Informationen

Alle Beiträge sortiert nach Datum

Hier sehen Sie alle Beiträge der letzten zwölf Monate aus unserer Rubrik "Dorfgeschichten". mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 20.08.2018 | 19:30 Uhr