Sendedatum: 14.10.2019 19:30 Uhr

Dorfgeschichte: Hedwigenkoog

von Carsten Prehn

Jeweils zehn Kilometer von Büsum und Wesselburen entfernt liegt direkt an der Nordsee Hedwigenkoog. Auf den Äckern ringsum: Kohl, Kohl und nochmals Kohl. Und Windkraftanlagen. Denn Wind weht hier eigentlich immer. Von der Gewerbesteuer können sich die Hedwigenkooger nächstes Jahr ein neues Dorfgemeinschaftshaus gönnen, und zwar eins mit Feuerwehrgerätehaus. Dann hat der Gemeinderat endlich wieder einen richtigen Versammlungsraum, in dem die Dorfbewohner aber auch feiern können, wenn ihnen danach ist.

Gänse auf einem Hof in Hedwigenhof

Dorfgeschichte: Hedwigenkoog

Schleswig-Holstein Magazin -

Die Menschen in Hedwigenkoog bestechen durch ihren Pragmatismus. So sorgen sie für ein neues Gemeinschaftshaus oder eine Zeitung - und selbst für schlechten Handyempfang haben sie eine Lösung.

4,61 bei 18 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Geschichtsträchtiges Lager

Zurzeit muss für solche Zusammenkünfte eine Halle am Deich herhalten. Die steht auf einem Gelände, das die Wehrmacht in den Jahren 1938/39 angelegt hat. Hier standen damals Flakstationen, um englische Flieger abzuwehren. Nach dem Krieg dienten die ehemals 20 Baracken Flüchtlingen als Notunterkünfte. Zwischen 4.000 und 6.000 Menschen lebten hier, bis sie eine neue Bleibe fanden. Im Lager gab es alles: zwei Läden, eine Gastwirtschaft, ein Kino, eine Schule und das Krankenhaus. Bis das Kreiskrankenhaus in Heide fertig war, blieb Hedwigenkoog das medizinische Versorgungszentrum der Region.

NaH - Neues aus Hedwigenkoog

Bild vergrößern
Renate Friederichs gibt bis zu dreimal jährlich die Zeitung "NaH" heraus.

Eine eigene Zeitung für's Dorf - das ist schon etwas Besonderes. Die Nachrichten schreibt, druckt und verteilt Renate Friederichs seit 2007. Sie fotografiert auch und sorgt dafür, dass pro Jahr zwei bis drei Ausgaben von "NaH" erscheinen. Auflage: 150 Stück, das langt für rund 220 Einwohner. "Ich wollte gerne Journalistin werden, was mir verwehrt wurde." Nun gibt sie eben ihre eigene Zeitung heraus, zur Freude ihrer Leser in der Nachbarschaft. Hochzeiten, Geburten, Todesfälle, Jubiläen, Veranstaltungen - Renate weiß alles und die Gemeinde kommt für die Materialkosten auf.

Urlaubsziel an der Westküste

Gaststätten und Geschäfte fehlen, aber dafür finden Touristen eine Badestelle und viele Übernachtungsmöglichkeiten in der Siedlung Westerkoog und auf den Bauernhöfen. Noch recht neu ist der "Ferienhof Deichkieker". Heiko Rüppel und seine Familie haben vor drei Jahren die alte Schule umgebaut: Ferienwohnungen, drei Tipis und ein Haustierzoo mit Ziegen, Schweinen, Laufenten und Meerschweinchen locken Urlauber und Einheimische an. Der Hesse fühlt sich wohl in seiner Wahlheimat an der Nordsee. "Der Dithmarscher oder der Hedwigenkooger an sich ist ein sehr netter Mensch", sagt er.

Archiv

Dorfgeschichten aus Schleswig-Holstein

Hier sehen Sie alle Beiträge der letzten zwölf Monate aus unserer Rubrik "Dorfgeschichten". mehr

Weitere Informationen

Kohl, Kohl, Kohl: Dithmarschen feiert Rekordjahr

In Dithmarschen haben die Kohltage begonnen. Das Fest dauert sechs Tage - die Arbeit deutlich länger. Rund 80 Millionen Kohlköpfe müssen geerntet werden. Es ist schon von einem Rekordjahr die Rede. mehr

Kohl und Küste: Dithmarschen

Die Region zwischen Nordsee und Nord-Ostsee-Kanal ist Deutschlands bedeutendstes Kohlanbaugebiet. An der Küste locken attraktive Urlaubsorte wie Büsum oder Friedrichskoog. mehr

Kohl: Gesundes Gemüse für den Winter

Kohl ist in einer Vielzahl von Sorten erhältlich, enthält viele Vitamine und hat kaum Kalorien. Rezepte und Tipps zur Zubereitung von Rotkohl, Blumenkohl und Co. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 14.10.2019 | 19:30 Uhr