Sendedatum: 23.09.2019 19:30 Uhr

Dorfgeschichte: Großenrade

von Carsten Prehn

Großenrade liegt im Südosten Dithmarschens, in der Nähe von Hochdonn, das für seine Eisenbahnbrücke und die Fähre über den Nord-Ostsee-Kanal bekannt ist. Schlechter Handyempfang, aber idyllische Lage. Dieter Koswig weiß die Vorzüge des Funklochs zu schätzen. So kann der Bildhauer ganz ungestört in seinem Atelier wirken. Heute hat er Freunde zu Gast, die alle Holz oder Stein bearbeiten. Zwischendurch gibt’s Kaffee und Kuchen.

Boule-Spiel einer Dorfgemeinde in Dithmarschen

Dorfgeschichte aus Großenrade

Schleswig-Holstein Magazin -

Rund 500 Menschen genießen in der Gemeinde Großenrade in Dithmarschen das Leben auf dem Land. Auch sonst schiebt man dort gern mal eine ruhige Kugel - beim Boule-Spiel.

5 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bildhauer im Atelier

Bild vergrößern
Das aktuellste Werk des Künstlers Dieter Koswig im Arbeitsprozess.

Der Künstler stammt aus Halle an der Saale und hat schon vor 40 Jahren nach Dithmarschen gefunden. In der "Wunderkammer" seines Resthofs schlummern Skulpturen aus Holz, Stein und Stahl. "Das ist hier keine Ausstellung. Das ist eher 'ne Abstellung!", lacht er. Ausgestellt hat er schon deutschlandweit und in Skandinavien. In Schleswig-Holstein stehen viele seiner Werke in Parks und auf Plätzen. "Es lebt sich mit der Kunst sehr schön. Von der Kunst zu leben, ist eine ganz andere Geschichte, da reden wir nicht drüber!"

Ein lebendiges Dorf

Bild vergrößern
Viele Schätze lassen sich auf dem Flohmarkt in der Kulturdiele finden.

500 Menschen leben in Großenrade. Zwischen Landwirten und Handwerkern bieten Ute und Hans Struck Theater, Lesungen, Keramik und noch vielerlei Kunst in der "Kulturdiele" ihrer 500 Jahre alten Räucherkate an. Die steht im Dorfzentrum neben der alten Schule, dem Dorfgemeinschaftshaus. Und da ist an diesem Wochenende schwer etwas los: Flohmarkt! Alle zwei Jahre darf auf dem Sportplatz Handel getrieben werden. Am vergangenen Wochenende wurde hier Faustball gespielt, heute gehen Regenjacken, Blumengestecke und Gesellschaftsspiele über den Tapeziertisch. "Das ist das Highlight der Saison", bestätigt Claudia Stehen und preist einen Schaukelstuhl an.

Boule im Dorfkern

Bild vergrößern
Nettes Beisammensein bei einer Partie Boule ist besonders bei den Senioren der Gemeinde beliebt.

Am Rande des Sportplatzes spielen die reiferen Jahrgänge Boule - wie jeden Sonnabend. Seit die Bahn vor drei Jahren eingeweiht wurde, fliegen die stählernen Kugeln tief. "Zusammenkunft, Kaffee trinken, Spaß dabei, is’n Seniorensport!"
Die Bürgermeisterin Friedel Elsner ist stolz auf ihr Dorf, das merkt man ihr an: "Hier drüben ist unsere Feuerwehr, da haben wir gerade 'n tollen neuen Anbau gemacht, natürlich auch nicht günstig, aber was soll’s!"

Ländliche Ruhe - meistens jedenfalls

Bild vergrößern
Die "Gemütlichkeit" läd die Gemeindebewohner zum gemeinsamen Entspannen ein.

Der Dorfkrug heißt "Zur Gemütlichkeit" und das passt; Großenrade wirkt gemütlich mit seinen großen Bauernhäusern. Bis ohrenbetäubender Lärm der Ruhe ein Ende macht. Keine Kettensägen, sondern Motocrossmaschinen jaulen. Das sind Oke und seine Kumpels, die über den Rasen heizen. "Die dürfen hier rumcrossen", lächelt Urte Frahm, "aber nur bis zwölf, dann ist Mittagsstunde!"

Weitere Informationen

Dorfgeschichten aus Schleswig-Holstein

Hier sehen Sie alle Beiträge der letzten zwölf Monate aus unserer Rubrik "Dorfgeschichten". mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 23.09.2019 | 19:30 Uhr