Dorfgeschichte: Bargum

Sendedatum: 19.10.2020 19:30 Uhr

Das Dorf liegt in der Nähe von Niebüll und ist geteilt durch die Bundesstraße 5: Bargum im Kreis Nordfriesland. Der Ort zeigt eindrucksvoll, wie schön Altes sein kann.

von Verena Sens

Typisch nordfriesisch: Bargum hat das Glück, noch wunderschöne alte Reetdachhäuser zu haben. Und die Bargumer lieben, hegen und pflegen die alten Mauern im Ortskern. Viele hier schnacken nur plattdeutsch. Es gibt sogar noch eine funktionstüchtige alte Kornmühle und eine alte Kirche.

Fast alles alt, aber gut gepflegt

Das Dorfbild ist geprägt von vielen gut erhaltenen Reetdachhäusern, typisch für den Norden. Doch nicht nur die alten Reetkaten sind top gepflegt, sondern auch die uralten Trecker von Familie Asmussen und Ketelsen. Die Landmaschinen sind fast 100 Jahre alt - und fahren noch. Wir durften gemeinsam mit Detlef Asmussen auf einem Lanz Bulldog eine kleine Runde mitfahren. Sogar die alten Malereien in der Kirche von 1702 sind in Bargum - natürlich - super gut erhalten.

International gefragte Kunst

Einer der 620 Einwohner im Ort ist international bekannt und gefragt: Künstler Fabian Vogler. Der Bildhauer und Wahl-Bargumer nutzt diesen hübschen Ort für Ruhe und als geeigneten Platz zum Arbeiten. Hier holt er sich seine nötige Inspiration. Seine Bronzen stehen in London, Oslo und Barcelona.

Archiv
Etwas älteres Paar sitzt auf dem Sofa und schaut Fernsehen. © goodluz/fotolia Foto: goodluz

Dorfgeschichten aus Schleswig-Holstein

Hier sehen Sie alle Beiträge der vergangenen zwölf Monate aus unserer Rubrik "Dorfgeschichten". mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 19.10.2020 | 19:30 Uhr

JETZT IM NDR FERNSEHEN

DAS! 18:45 bis 19:30 Uhr