Schleswig-Holstein Magazin

u.a. Nach Attentat von Halle: Sicherheitslage bei Jüdischer Gemeinde in SH

Donnerstag, 10. Oktober 2019, 19:30 bis 20:00 Uhr
Freitag, 11. Oktober 2019, 03:45 bis 04:15 Uhr
Freitag, 11. Oktober 2019, 10:00 bis 10:30 Uhr

Die Verunsicherung nach den tödlichen Schüssen und dem versuchten Angriff auf eine Synagoge in Halle (Sachsen-Anhalt) ist bundesweit groß - auch in Schleswig-Holstein und dass nicht nur bei den jüdischen Mitbürgern. Ein 24-jähriger bewaffneter Mann hatte in Halle zwei Passanten erschossen und versucht, eine Synagoge zu stürmen. Dennoch sieht die Landespolizei derzeit keine konkrete Gefahr für jüdische Einrichtungen bei uns im Land. Nun will der Landesverband der jüdischen Gemeinden die Sicherheit der Synagogen, beispielsweise in Lübeck, Kiel und Bad Segeberg, überprüfen.

Weitere Informationen

Nach Anschlag von Halle: "Wir werden umdenken"

Der Anschlag von Halle hat auch die jüdischen Gemeinden Schleswig-Holsteins erschüttert. Der Vorsitzende des Landesverbands fordert im Interview, dass jüdische Einrichtungen stärker geschützt werden. mehr

Bisher habe man nicht immer darauf geachtet, dass die Türen der Synagogen verschlossen seien. Dennoch fordert der Landesverband nun eine neue Einschätzung der Sicherheitslage durch die Behörden. Wie diese aussehen könnte sowie Reaktionen nach dem Attentat von Halle - bei uns in der Sendung.

Das Ventil für die Wilstermarsch: Neubau der Schleuse Kasenort

Bild vergrößern
Sie ist das Ventil für die Wilstermarsch: Die Schleuse Kasenort.

Seit 1925 steht dieses Bauwerk symbolisch für die stetige Entwässerungsarbeit, die die Wilstermarsch trocken hält: die Schleuse Kasenort (Kreis Steinburg). Die Wilstermarsch liegt unter dem Meeresspiegel zwischen der Wilster-Au und der Stör. 3.500 Hektar Land werden dabei über die Wilster-Au entwässert. Da dient die Schleuse als klassisches Ventil. Bei Ebbe sinkt der Wasserspiegel in der Stör und das Auwasser drückt die Tore der Schleuse zur Entwässerung auf. Bei Flut wiederum werden die Tore vom Schleusenwärter geschlossen. Nach so vielen Jahren musste die Schleuse dringend restauriert werden - das hat rund zwei Millionen Euro gekostet. Nun wird das neue Schleusentor eingesetzt. Unser Reporter Sven Jachmann ist dabei. Wir berichten über den Schlussakkord einer Restaurierung und die Wichtigkeit dieser Schleuse.

Die weiteren Themen

Moderation

Marie-Luise Bram

Sie ist leidenschaftlich im Team dabei, denn : "Es ist aufregend, aktuell zu arbeiten!". mehr

Gerrit Derkowski

"Das Schleswig-Holstein Magazin ist für mich ein Stück Zuhause!", sagt Gerrit Derkowski. mehr

Moderation
Marie-Luise Bram
Gerrit Derkowski
Redaktion
Susanne Ohlsen
Sascha Grieve
Redaktionsleiter/in
Norbert Lorentzen