Schleswig-Holstein Magazin

u.a. Wieder Schlägerei auf Preetzer Marktplatz

Dienstag, 21. Mai 2019, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 22. Mai 2019, 03:45 bis 04:15 Uhr
Mittwoch, 22. Mai 2019, 10:00 bis 10:30 Uhr

Für eine Zeit war es ruhiger geworden auf dem Marktplatz von Preetz (Kreis Plön). Noch im Frühjahr des vergangenen Jahres gab es immer wieder Probleme mit Jugendlichen. Deshalb wurde der Marktplatz zeitweise zu einem "gefährlichen Ort" erklärt, weil dort Jugendliche immer wieder randalierten, andere Jugendliche und auch die Polizei attackierten. Der Bürgermeister von Preetz, Björn Demmin, suchte dann nach Lösungen, unter anderem wurde ein Treff für Jugendliche angeboten. So kam es zu einer friedlichen Lösung für alle Beteiligten - bis zum vergangenen Wochenende. Da gab es wieder Auseinandersetzungen: Rund 15 Personen gerieten in Streit, die Polizei musste einschreiten, wieder wurden Personen in Gewahrsam genommen. Heute beraten die Verantwortlichen, was passieren muss, damit die Lage nicht wieder eskaliert.

Brandgefahr durch E-Autos: Warum die neue Technik zum Problem für die Feuerwehr wird

Nicht selten muss die Feuerwehr wegen brennender Lkw oder Pkw auf den Autobahnen ausrücken. Darauf sind die Feuerwehrleute trainiert, wissen genau, wie sie auf diese Szenarien reagieren müssen. Vermehrt fahren nun aber auch Elektroautos, betrieben mit großen Akkus, auf unseren Straßen. Nun stand die Freiwillige Feuerwehr Kaltenkirchen (Kreis Segeberg) vor einem großen Problem. Denn in der vergangenen Woche brannte ein E-Auto auf der A7. Dies konnte nicht wie üblich gelöscht werden. Das E-Auto musste in einen mit Wasser gefüllten Container geschoben werden. Derzeit sind brennende E-Autos für die Feuerwehr noch Spezialeinsätze. Der Bundesfeuerwehrverband sollte einen gezielten Maßnahmenkatalog entwickeln, wie bei einem Brand mit einem E-Fahrzeug umzugehen ist - fordern Fachleute. Reporter Tobias Gellert fragt direkt nach bei der Feuerwehr Kaltenkirchen.

Weitere Informationen

Kaum zu löschen: Wenn E-Autos Feuer fangen

Anders als Benziner oder Dieselfahrzeuge können E-Autos bei einem Brand nicht einfach gelöscht werden. Die Akkus stellen eine Herausforderung für die Feuerwehr dar - wie ein Fall an der A7 zeigt. mehr

Die weiteren Themen

Moderation

Gabi Lüeße

Gabi Lüeße liebt die Abwechslung als Moderatorin und freut sich immer, wenn Kühe in der Nähe sind. mehr

Henrik Hanses

Eigentlich wollte Henrik Hanses Lehrer für Sport und Deutsch werden. Doch dann hielt er das erste Mal ein Mikro in der Hand und wusste: Das ist viel besser. mehr

Moderation
Gabi Lüeße
Henrik Hanses
Redaktion
Susanne Breuel
Rainer Stille
Redaktionsleiter/in
Norbert Lorentzen