Schleswig-Holstein Magazin

u.a.: Steigende Inzidenzzahlen: Wie gehen die Gesundheitsämter damit um?

Freitag, 12. November 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Samstag, 13. November 2021, 10:00 bis 10:30 Uhr

Sie heißt Inzidenz - das sind die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Und diese Zahl steigt täglich auf neue Rekordhöhen. In Kiel zum Beispiel ist der aktuelle Wert so hoch wie nie zuvor. Und die Tendenz der vergangenen Tage ist eindeutig. Mit den steigenden Zahlen steigen auch die Anforderungen für die Gesundheitsämter in Schleswig-Holstein - vor allem, was die Nachverfolgung betrifft. Während vor einem Jahr Personen, die mit Corona-Infizierten in Kontakt getreten waren, für mindestens zwei Wochen in Quarantäne mussten, gibt es mittlerweile andere Vorschriften. So wird zum Beispiel eine komplette Schulklasse nicht mehr in Quarantäne geschickt, wenn nur ein Kind mit dem Virus infiziert ist. Wie schwierig es trotzdem mit der Nachverfolgung ist und ob die Gesundheitsämter mit der Situation überlastet sind: Ein NDR Team ist in Neumünster im Gesundheitsamt zu Besuch.

Weitere Informationen
Eine Frau mit FFP2-Maske lehnt mit ihrem Gesicht an der Fensterscheibe und guckt hinaus. © Imago | Action Pictures Foto: Action Pictures

Corona in SH: Inzidenz steigt auf 94,5

Innerhalb von 24 Stunden wurden 511 neue Corona-Fälle bestätigt. Es wurden drei weitere Todesfälle gemeldet. mehr

Faxe liegen in einer Büroablage mit dem Hinweis "Eingang Covid-19". © NDR

Kontaktverfolgung: Bürger sollen sich selbst registrieren

Um Mitarbeiter zu entlasten, setzt der Kreis Herzogtum Lauenburg auf Eigenverantwortung. Neumünster will dem Beispiel jetzt folgen. mehr

Unterwasser-Arbeiten für zerstörte Kaimauer im Kanal

Wenn große Schiff in die Schleusentore des Nord-Ostsee-Kanals krachen, dann ist die künstliche Wasserstraße meist tagelang gesperrt. Wenn sich ein Wulstbug aber in eine Kaimauer des Kanals drückt, dann hat das meist keinen Einfluss auf den Schiffsverkehr. Dennoch müssen diese Schäden natürlich beseitigt werden, denn die Statik der Kaimauern ist oft beeinträchtigt. So zum Beispiel im Nordostseekanal in Kiel, wo Arbeitstaucher derzeit einen größeren Havarie-Schaden beheben. Auf einer Länge von 34 Metern hatte ein Containerschiff die Kaimauer eingerissen. Wir sind mit unserem NDR-Taucherteam dabei, wenn die Experten mit Schweißapparaten die Betonplatten reparieren.

Weitere Informationen
Ein Mann im Tauchanzug macht sich bereit abzutauchen.

Kiel: Unterwasser-Arbeiten für eine neue Kaimauer am NOK

Vor einem Jahr hat ein Schiff die Spundwand im Kieler Nordhafen zerstört. Taucher reparieren die Schäden unter Wasser. mehr

Die weiteren Themen

Weitere Informationen
NDR Moderatorin Gabi Lüeße. © NDR Foto: Berit Ladewig

Gabi Lüeße

Gabi Lüeße liebt die Abwechslung als Moderatorin und freut sich immer, wenn's um Medizin geht. mehr

Moderator Henrik Hanses © NDR Foto: Berit Ladewig

Henrik Hanses

Eigentlich wollte Henrik Hanses Lehrer für Sport und Deutsch werden. Doch dann hielt er das erste Mal ein Mikro. mehr

Redaktionsleiter/in
Norbert Lorentzen