Schleswig-Holstein Magazin

u. a. Illegale Entsorgung von Gartenabfällen

Samstag, 28. August 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Sonntag, 29. August 2021, 03:45 bis 04:15 Uhr
Sonntag, 29. August 2021, 10:00 bis 10:30 Uhr

Kompost © fotolia.com Foto: airborne77
Gartenabfall wird häufig falsch entsorgt. Besser ist ein eigener Kompost im Garten oder der Weg zum Recyclinghof.

Seit Anfang Juni darf Gartenabfall nicht mehr privat verbrannt werden. Durch die neue Landesverordnung ist nur noch Schreddern oder Kompostieren im eigenen Garten oder die Entsorgung über Tonne oder Recyclinghöfe möglich. Doch landen die Abfälle auch immer da, wo sie sollen? Viele Menschen nehmen offenbar an, dass Gartenabfall ohnehin "Natur" sei und kippen sie einfach in den Wald oder an den Straßenrand - mit gravierenden Folgen. Das Ökosystem Wald ist eine gut abgestimmte Lebensgemeinschaft. Werden in dieses sensible System fremde Pflanzen wie der kaukasische Riesenbärenklau oder das am Himalaya natürlich vorkommende Indische Springkraut eingebracht, sorgt deren Konkurrenzstärke zur radikalen Verdrängung der heimischen Flora. Standorttypische Pflanzen wie Veilchen, Blutweiderich oder auch Waldkräuter verschwinden. Von dieser heimischen Flora leben wiederum Hunderte heimische Arten, die damit ihre Nahrungs- und Vermehrungsgrundlage verlieren. Außerdem belasten verrottende, oft gärende und faulende Gartenabfälle Boden und Grundwasser mit Nitrat, was dann wieder in der Nahrung landet.

Leckeres aus Wild vom Jäger

Vor sechs Jahren hat Markus Hofmann seinen Jagdschein gemacht. Von dem Wild, das er erlegt, will er möglichst alles verarbeiten. "Als Jäger nimmt man einem Tier das Leben und dann Teile nicht zu verwenden, finde ich schlimm", sagt er. Was man aus dem edlen Fleisch wie Filet, Keule und Rücken machen kann, wissen die meisten, sagt er. Aber es gibt auch nicht so schöne Stücke. Und daraus macht er Wurst, auch Currywurst. Und die Wild-Currywurst hat er selbst entwickelt. Beim Grillen mit Freunden kam sie schon richtig gut an. Etwa 1.000 bis 1.500 Stück stellt er jetzt im Jahr her und bietet inzwischen auch Wurst-Seminare an. Die sind in der Grillsaison richtig gefragt.

Die weiteren geplanten Themen

  • Wie ein Dorf digitalisiert wird
  • Das Leben von Musiklegende Kurt Cobain als Theaterstück

Weitere Informationen
NDR Moderatorin Harriet Heise. © NDR Foto: Berit Ladewig

Harriet Heise

Zu moderieren ist für die Powerfrau ein Traumjob. Denn einen Arbeitstag krönt für Harriet immer "das Sahnehäubchen" um 19.30 Uhr. mehr

NDR Moderatorin Marie-Luise Bram. © NDR Foto: Berit Ladewig

Marie-Luise Bram

Sie ist leidenschaftlich im Moderationsteam dabei. "Es ist aufregend, aktuell zu arbeiten!" mehr

Moderation
Harriet Heise
Marie-Luise Bram
Redaktion
Susanne Ohlsen
Karin Lorenzen
Redaktionsleiter/in
Norbert Lorentzen