Schleswig-Holstein Magazin

u.a.: Die Nacht ohne Knaller: Unterwegs in der Silvesternacht

Freitag, 01. Januar 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Samstag, 02. Januar 2021, 03:45 bis 04:15 Uhr
Samstag, 02. Januar 2021, 10:00 bis 10:30 Uhr

Dies wird der ungewöhnlichste Jahreswechsel seit Jahrzehnten - ein Silvesterfest, an das wir uns wohl noch lange erinnern werden. Schuld ist die weiterhin aktuelle Corona-Pandemie, die uns auch ins neue Jahr begleiten wird. Klar ist: Das Jahr 2020 wird eben durch diese Krise in die Geschichtsbücher eingehen als das Corona-Jahr. Verbunden mit der Pandemie wurde ein Verkaufsverbot für Knaller und Raketen verhängt. Allein dadurch und durch die Einschränkungen für Treffen mit Familien und Freunde ist es ein ungewöhnliches Silvesterfest. Keine Partys, kein Tanzen und kaum Feuerwerk am Himmel um zwölf: Viele Schleswig-Holsteiner machen das Beste draus. Aber haben Feuerwehr und Krankenhäuser dadurch weniger Einsätze? Musste die Polizei mehr darauf achten, dass das Versammlungsverbot eingehalten wird? Wie war denn wohl die Silvesternacht ohne Knaller? Wir waren mit unseren Teams im Land unterwegs.

Von der Quelle bis zur Papiermühle: Auftakt unserer Serie "Entlang der Stör"

Die Stör entspringt in der Nähe von Neumünster und mündet 87 km weiter südwestlich in die Elbe. Ein Paradies für Paddler und Angler ist dieser Fluss, der vom Rinnsal zum breiten Strom anschwillt, der begradigt wurde und nun wieder renaturiert wird. Über Jahrhunderte war die Stör ein wichtiger Transportweg für Waren aller Art. Am Freitag endet die Berufsschifffahrt in Itzehoe und ist von zunehmender Verschlickung bedroht. Im Mittelalter ernährte Stör aus der Stör die Menschen, doch der Fisch ist längst verschwunden. Doch die "Gesellschaft zur Rettung des Störs" bemüht sich um seine Wiederansiedlung im schleswig-holsteinischen Gewässer. Landwirte, Geschäftsleute, Jäger, Sportler, Naturschützer und Fährfrauen - in sechs Folgen erzählen sie unserem Reporter Carsten Prehn vom Leben an und mit der Stör.

Bei jedem Wetter: Wellenreiter surfen vor St. Peter-Ording

Sport im Fitnessstudio oder in der Sporthallen? Zur Zeit keine Chance. Was bleibt dann? Wassersport - und das draußen bei Wind und Wetter. Jetzt im Winter muss man dafür aber besonders abgehärtet sein - das gilt vor allem für die Wellenreiter. Fünf Grad Wassertemperatur in der Nordsee - oder Schnee? Kein Grund im warmen Bulli zu bleiben. Die Hartgesottenen kommen aus ganz Norddeutschland an die Küste. Dabei ist das Wellenreiten in Deutschland nur an wenigen Orten möglich. Neben dem Eisbach in München nur auf Sylt, Norderney - und St. Peter-Ording. Seit Frühjahr geht es so oft wie möglich an den Strand, natürlich immer abhängig von Zeit und Tide. Dabei ist das Wellenreiten auf dem Surfbrett für Körper und Geist äußerst anstrengend - und man kann abschalten vom Alltag. Wir haben die Surfer bei fünf Grad Wassertemperatur an die Nordsee begleitet.

Die weiteren Themen

Moderation
NDR Moderatorin Gabi Lüeße. © NDR Foto: Berit Ladewig

Gabi Lüeße

Gabi Lüeße liebt die Abwechslung als Moderatorin und freut sich immer, wenn Kühe in der Nähe sind. mehr

Moderator Henrik Hanses © NDR Foto: Berit Ladewig

Henrik Hanses

Eigentlich wollte Henrik Hanses Lehrer für Sport und Deutsch werden. Doch dann hielt er das erste Mal ein Mikro in der Hand und wusste: Das ist viel besser. mehr

Redaktionsleiter/in
Norbert Lorentzen

JETZT IM NDR FERNSEHEN

DAS! 05:15 bis 06:00 Uhr