Schleswig-Holstein Magazin

u.a.: Bergungsarbeiten für havariertes Vermessungsschiff vor Sylt

Mittwoch, 19. August 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 20. August 2020, 03:45 bis 04:15 Uhr
Donnerstag, 20. August 2020, 10:00 bis 10:30 Uhr

Die Havarie in der Nordsee vor Sylt ist offenbar glimpflich verlaufen: Das Vermessungsschiff "MS Oland" war am Mittwoch auf eine Buhne aufgelaufen. Dadurch war ein Riss unterhalb der Wasserlinie entstanden. Um weiteren Schaden zu vermeiden, war der Schiffsführer gezielt an den Strand vor Westerland gefahren. Denn das Schiff drohte zu sinken. Die vier Besatzungsmitglieder blieben glücklicherweise unverletzt. Das Bergungsteam hatte die Nacht über damit zu tun, das Leck des trocken liegenden Schiffes abzudichten. Nun hat die Bergung des 23 Meter langen Schiffes begonnen. Wie konnte es zu dem Unglück kommen und wie sind die Bergungsarbeiten verlaufen?

Weitere Informationen
Die MS "Oland" legt ab unter den Augen einiger Schaulustiger am Strand.

Sylt: Havariertes Vermessungsschiff wieder frei

Das vor Westerland gestrandete Vermessungsschiff ist wieder frei. Es drohte zu sinken, weil es zuvor eine Buhne gestreift hatte und dabei leckgeschlagen war. Das Leck wurde zugeschweißt. mehr

Corona sorgt für viele neue Probleme

Täglich kommen neue Meldungen, Entscheidungen der Politik, Zahlen aus der Wissenschaft - auch heute: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) besucht die Uniklinik in Kiel. Am UKSH will er sich über die Behandlungsmöglichkeiten von Corona-Infizierten informieren. Dabei ist auch Ministerpräsident Daniel Günther (CDU). Währenddessen sind Wissenschaftler der Uni Lübeck jetzt damit beschäftigt, Hintergründe zu dem Virus herauszufinden - für die sogenannte ELISA-Studie. Nun werden sie Mitarbeiter von Hotels und Gaststätten testen. Die Forscher wollen prüfen, ob sich die Gastro-Mitarbeiter in der Reisesaison angesteckt haben und das Virus verbreiten könnten. Und in Nordfriesland machen sich Eltern und Schüler sorgen um die Fahrt in den Schulbussen. Die seien ohnehin überfüllt, kritisieren sie - und jetzt in Corona-Zeiten sei es unmöglich, die Sicherheitsabstände einzuhalten. Wie geht der Kreis um mit der Kritik?

Weitere Informationen
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn besucht das UKSH in Kiel und beugt sich über ein Krankenhausbett. Er trägt eine Maske. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

Spahn im UKSH Kiel: Kliniken sollen entlastet werden

Klare Botschaft von Gesundheitsminister Spahn: Schulen und Kitas, Wirtschaft und Handel haben Vorrang vor Karneval oder Privatfeiern. Beim Besuch in Kiel kündigt er zudem einen Gesetzentwurf zur Entlastung von Kliniken an. mehr

Bei einem jungen Mann wird ein mobiler Corona-Test durchgeführt.  Foto: Hauke von Hallern

Corona-Studie: Verbreitet sich das Virus unter Hotel-Personal?

Sorgen volle Strände und gut gebuchte Hotels dafür, dass sich das Coronavirus in Schleswig-Holsteins stärker ausbreitet? Die Elisa-Studie der Uni Lübeck liefert erste Ergebnisse. mehr

Die weiteren Themen

  • Überfüllte Schulbusse: Wie man Sicherheitsabstände einhalten kann
  • Wie organisiert man Trainingsbetrieb in Coronazeiten? Sportalltag beim EMTV Elmshorn
  • Amateursport wieder komplett gestattet? Dazu schalten wir live zu einem Lübecker Sportverein

Moderation
NDR Moderatorin Marie-Luise Bram. © NDR Foto: Berit Ladewig

Marie-Luise Bram

Sie ist leidenschaftlich im Team dabei, denn : "Es ist aufregend, aktuell zu arbeiten!". mehr

NDR Moderator Gerrit Derkowski. © NDR Foto: Berit Ladewig

Gerrit Derkowski

"Das Schleswig-Holstein Magazin ist für mich ein Stück Zuhause!", sagt Gerrit Derkowski. mehr

Moderation
Marie-Luise Bram
Gerrit Derkowski
Redaktion
Sven Nielsen
Rainer Stille
Redaktionsleiter/in
Norbert Lorentzen