Sendedatum: 08.07.2020 19:30 Uhr

Der mit den wilden Pferden lebt

"Ich fühle mich einfach gut und wohl, wenn ich in deren Nähe bin. Sind sehr, sehr sozial. Viel sozialer als wir. Sehr ruhig, sehr hübsch, sehr tolerant. Eigentlich so vieles von dem, was ich auch sein möchte." Wer Marc Lubetzki so schwärmen hört, könnte denken, er redet über enge Familie oder gute Freunde. Doch gemeint sind Wildpferde. Genauer gesagt die in der Geltinger Birk lebenden Koniks. Lubetzki ist nicht nur in Schleswig-Holstein unterwegs, er begleitet Wildpferde auf der ganzen Welt: Garranos in Portugal, Wildpferde in Bosnien oder Exmoor-Ponys in England. Dafür nimmt er sich mehrere Monate im Jahr Zeit. Immer dabei ist die Kamera. Er filmt aber nicht mehr als zehn Minuten täglich, denn der Tierfilmer reist nur mit leichtem Gepäck und wenigen Akkus.

Der mit den wilden Koniks lebt

Schleswig-Holstein Magazin -

Bereits 2013 gewann Marc Lubetzki beim Green Screen Festival mit seinem Dokumentarfilm über Wildpferde, nun begleitet er Koniks und passt sich dabei dem Rhythmus der Tiere an.

4 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Vom Sattel aufs Pferd

Das Material und die daraus entstehenden Filme sind trotzdem einzigartig. Die Filmproduktion wurde für Lubetzki vom Hobby immer mehr zum Beruf - und so trennte er sich von seiner Sattlerei. Mehr als 1.000 Maßsättel hatte er dort speziell für die akademische Reitkunst gefertigt. Marc Lubetzki widmete sich von da an nur noch den Wildpferden. Er will sie weiter erforschen und dokumentieren und wünscht sich, dass durch seine Filme die Pferdehalter das Verhalten ihrer Tiere besser verstehen und es so weniger Missverständnisse im Umgang mit ihnen gibt. Wenn er mit der Herde lebt, erlebt er alles - von der Geburt bis zum Tod. "Was einen besonders berührt, ist was in der Herde passiert. Einmal das Unglück, aber auch die Trauer in der Herde, die über Wochen und Monate weitergeht".

Bild vergrößern
Marc Lubetzki beobachtet die Wildpferde nicht nur, er wird Teil der Herde und lebt unter ihnen.
Geltinger Birk statt wilde Mustangs

Eigentlich wollte der im Kreis Segeberg lebende Tierfilmer jetzt gerade unter wilden Mustangs in einer Herde in den USA leben, aber wegen der Corona-Pandemie ist diese Reise ausgefallen. Nun freut sich Lubetzki umso mehr auf den Herbst. Dann wird er wieder nach Portugal reisen, um dort das Fressverhalten der Wildpferde zu erforschen.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 08.07.2020 | 19:30 Uhr

Nach Streit: Keine Koniks mehr im Speicherkoog

Im Dithmarscher Speicherkoog wird es bald keine Beweidung mehr durch Koniks geben. Nach einem Streit um die Wildpferde, die zum Teil unterernährt waren, beenden Land, NABU und Kreis das Projekt. mehr

Wildpferde im Speicherkoog: Streit über Verantwortlichkeit

Der NABU soll im Speicherkoog Wildpferde vernachlässigt haben. Die Schuldfrage ist noch offen. Das Land sieht den Naturschutzbund in der Verantwortung, der NABU sieht das anders. mehr

Tierarzt untersucht Koniks - Viele Wildpferde ziehen um

Der NABU soll im Speicherkoog Wildpferde vernachlässigt haben. Ein Experte vermutet, dass die Tiere wochenlang hungerten. Am Montag ließ der NABU alle Koniks zusammentreiben und begutachten. mehr