Schleswig-Holstein 18:00

Donnerstag, 06. Dezember 2018, 18:00 bis 18:15 Uhr

Die Moderatorin der Sendung.

3 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Einer der letzten Teilabschnitte der A7 wird freigegeben. Von Brokenlande bis Neumünster-Süd wird die Autobahn in beiden Richtungen dreispurig befahrbar sein. Für die nächsten drei Monate wird aber noch ein Tempolimit von 120 Kilometer pro Stunde bestehen. Wir sprechen im Studio mit Florian Zettel von Via Solutions über die Arbeiten an der Autobahn und den derzeitigen Stand.

Weitere Informationen

A7: Freie Fahrt zwischen Neumünster und Brokenlande

Ein weiteres Teilstück der A7 ist am Donnerstag freigegeben worden. In der kommenden Woche folgen zwei weitere Abschnitte. Damit ist der Ausbau der Autobahn in Schleswig-Holstein fast fertig. mehr

Gut im Zeitplan

Via Solutions liegt beim Ausbau der A7 in Schleswig-Holstein gut im Zeitplan. Die Abschnitte von Bad Bramstedt bis Kaltenkirchen sowie zwischen Quickborn und der Landesgrenze zu Hamburg sollen am 18. Dezember freigegeben werden. In Hamburg kommen die Arbeiten auch voran. Die östliche Röhre des Lärmschutzdeckels in Schnelsen soll Ende 2019 fertig sein.

Weitere Themen:

  • Neuer Schiffsimulator an der Marineschule Mürwik
  • Abschluss der Aktion "Sicherheit durch Sichtbarkeit" der Landesverkehrswacht
  • Diskussion um landesweites Semesterticket in Flensburg

Moderation

Vèrena Püschel

Vèrena Püschel moderiert die Sendung Schleswig-Holstein 18:00 und berichtet als Reporterin von aktuellen Ereignissen. In ihrer Freizeit liebt sie das Fechten und segelt gern. mehr

Moderation
Vèrena Püschel
Redaktionsleiter/in
Norbert Lorentzen

Autobahn 7: Der große Ausbau im Norden

Die A 7 wird auf einer rund 70 Kilometer langen Strecke zwischen dem Hamburger Elbtunnel und dem Dreieck Bordesholm ausgebaut. NDR.de informiert über das Bauprojekt und die aktuelle Verkehrslage. mehr

Auf der Suche nach Rissen an der Rader Hochbrücke

Bis Mitte Dezember nehmen Prüfingenieure die Rader Hochbrücke ganz genau unter die Lupe. Sie suchen nach Schäden an der bröckelnden Brücke, die noch mindestens bis 2026 durchhalten muss. mehr

Bau des A7-Deckels in Schnelsen geht voran

Noch müssen sich Autofahrer auf der A7 bei Hamburg-Schnelsen eine Röhre des neuen Lärmschutzdeckels teilen. Doch jetzt verschwindet auch die zweite Richtungsfahrbahn unter einem Betondach. mehr