Schleswig-Holstein 18:00

Montag, 07. Dezember 2020, 18:00 bis 18:15 Uhr

Bundesweit werden jährlich mehr als 7.500 Kinder unter 15 Jahren aufgrund eines Verbrennungs- und Verbrühungsunfalls stationär behandelt. Und bei sensibler Kinderhaut können Flüssigkeiten schon ab 52 Grad zu langfristigen Schäden führen. Wie kann man im Haushalt Kleinkinder vor Gefahren schützen? Jedes Jahr verweist der Verein Paulinchen am Tag des brandverletzten Kindes auf die Gefahren. Was bedeuten Verbrennungen dritten Grades bei Kindern? Wie werden schwer Brandverletzte behandelt? Im Gespräch dazu mit Prof. Mailänder vom UKSH in Lübeck.

Weitere Themen

  • Ex-Innenminister vor dem PUA
  • Mobilfunkanbieter ziehen Funkloch-Bilanz
  • Maskenpflicht: Aktionstag beim ÖPNV

Redaktion
Norbert Lorentzen
Moderation
Vèrena Püschel