Rund um den Michel

Hamburg im Advent

Sonntag, 01. Dezember 2019, 18:00 bis 18:45 Uhr
Montag, 02. Dezember 2019, 01:50 bis 02:35 Uhr

Weihnachtsmarkt-Eingang aus beleuchtetem Hamburg-Wappen

4,41 bei 17 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Hamburg ist eine Weihnachtsstadt! Hier laden mehr als 20 ganz unterschiedliche Weihnachtsmärkte zum Bummeln ein, der Adventskranz wurde hier erfunden und ständig weiterentwickelt, und auch der erste gedruckte Adventskalender erschien 1902 in Hamburg. Viel Tradition, die fortgesetzt werden will: Rund um den Michel zeigt, wo man den Advent in diesem Jahr besonders gut riechen, schmecken, hören und fühlen kann.

Der Traum vom Nussknacker

Irgendwann musste er sich trauen. Malte Jahn, der Kräuterhändler und Lebenskünstler. Jahrelang pflegte er seine Leidenschaft im Geheimen. "Das kann ich doch keinem erzählen - also, dass ich Nussknacker sammle." Mitte des Jahres tat er es doch. Verbunden mit einer Idee: Wenn er schon einen Schritt Richtung Öffentlichkeit macht, dann richtig. Er klopfte bei den Machern der Hamburger Weihnachtsmärkte an, bewarb sich für eine Ausstellung mit Hunderten von Nussknackern. Normalerweise kommen Neuzugänge auf die Warteliste, aber Malte und seine Nussknacker-Mannschaft hatten Glück: Für sie gab es sofort Platz. Jetzt will Malte seinen Nussknackertraum wahr werden lassen: Die Figuren entstauben, reisefertig machen und ihnen in der Hafencity auf dem Weihnachtsmarkt für ihren ersten öffentlichen Auftritt eine Bühne bauen.

Das Weihnachtsliederbuch

In der Adventszeit gehört Singen einfach dazu, vor allem, wenn man kleine Kinder Zuhause hat. Das haben die Hamburger Kinderbuch-Illustratorin Franziska Biermann und ihr Mann - der Musiker Nils Kacirek - vor zwölf Jahren auch gemerkt. Also haben sie damals kurzerhand ihre Talente kombiniert und eine Art musikalischen Adventskalender geschaffen. Entstanden ist ein Buch mit 24 Illustrationen, Liedern und Liedtexten und einer beigefügten CD. Das Buch und die von ihrem Mann neu arrangierten Weihnachtslieder sind nicht nur bei ihren eigenen Kindern gut angekommen, sondern haben sich mittlerweile zu einer Art Klassiker entwickelt, der von vielen Familien jedes Jahr wieder aus dem Schrank geholt wird. Nun hat das kreative Paar eine neue Version dieses Liederbuches herausgebracht, mit dem Titel "Übermorgen kommt der Weihnachtsmann".

Weitere Informationen

Hafenkonzert: Es weihnachtet im Michel

Im ausverkauften Hamburger Michel ist das Weihnachts-Hafenkonzert aufgezeichnet worden - mit viel weihnachtlicher Musik und Geschichten. Eine perfekte Einstimmung auf das Fest. mehr

Die Keks-Designerin

Weihnachtszeit ist Keksezeit, doch in Hamburg werden nicht nur altbekannte Vanillekipferl, Zimtsterne und Spritzgebäck in den Ofen geschoben. Denn in der Hansestadt lebt Deutschlands erste Keksdesignerin. Nadja Bruhn bemalt ihre Mürbeteig-Plätzchen nach den neusten Trends und die kennt sie besonders gut, denn in ihrem früheren Leben arbeitete sie in der Modebranche. Und die hat sie nun auch wieder auf den Geschmack gebracht: Große Labels wie Chanel, Joop und Hermès bestellen bei ihr die Leckereien für ihre Kunden. Der Michel hat der Designerin in der Backstube über die Schulter geschaut.

Die Alstertanne: Advents-Wahrzeichen Hamburgs

Die große Alstertanne, die in der Adventszeit seit mehr als 20 Jahren mit ihren 1.000 Glühbirnen auf einem schwimmenden Ponton mitten auf der Binnenalster steht, begeistert. Dieses Jahr kommt die Alstertanne von einem Hof an der Südgrenze Hamburgs, der bereits in dritter Generation von der Familie Oelkers geführt wird. Die sind stolz, dass ausgerechnet eine ihrer Tannen Hamburgs Advents-Wahrzeichen wird - stehen aber auch vor einer großen Herausforderung: Denn mit knapp 15 Meter Höhe und mehreren Tonnen Gewicht ist ihre Alstertanne nicht nur eine Schönheit, sondern auch ein Gigant. Allein das Fällen und Verladen dauert mehrere Stunden. Mit einem Schwertransporter wird die Tanne dann zur Binnenalster transportiert, mithilfe eines großen Krans geschmückt und schließlich mit einem Schlepper in die Mitte der Binnenalster gezogen, um dort in einer offiziellen Zeremonie erleuchtet zu werden.

Weitere Informationen

Die Alstertanne leuchtet wieder

Das vorweihnachtliche Strahlen ist auf die Hamburger Alster zurückgekehrt. Bürgermeister Peter Tschentscher schaltete die Lichter des 14 Meter hohen Baumes an. mehr

Kirche und Weihnachtspost: Neue und traditionelle Wege

In der "Kirche der Stille" in Altona ist vieles anders als in den meisten Kirchen. Das erzählt Pastorin Melanie Kirschstein Michel Moderatorin Julia-Niharika Sen. So gibt es beispielsweise keinen Altar, die Betenden versammeln sich um eine Kerze in der Mitte des Raumes. Überhaupt geht die "Kirche der Stille" viele neue Wege und bietet Interessierten unterschiedliche Formen der Meditation an; Ruhe, die die Postboten gut vertragen könnten. Zu Weihnachten schreiben viele wieder traditionelle Briefe. Das sollte das ganze Jahr über so sein, findet eine junge Hamburgerin, die gleich ein Unternehmen dazu gegründet hat. "Liebesbriefe ans Leben" nennt sie ihre Idee und hat damit schon 2.000 Brieffreunde gewonnen.

Weitere Informationen
die nordreportage

Paketprofis im Weihnachtsstress

20.12.2019 14:00 Uhr
die nordreportage

Wenn das erste Lichtlein brennt, brennt die Luft im Paketgeschäft. Die Nordreportage zeigt, wie Paketprofis die Logistik des weihnachtlichen Versandgeschäfts bewältigen. mehr

Vier- und Marschlanden: Echtes Weihnachtshandwerk

Tradition und Heimat werden im ländlichen Raum noch hochgehalten. Dieses Gefühl leben die Landfrauen auch kreativ aus. Hilde Krützmann ist eine Kapazität in den Vier- und Marschlanden, genauer gesagt in Kirchwerder. Die 85-Jährige leitet seit 38 Jahren den Handarbeitskreis der Landfrauen und weiß über das Sticken so ziemlich alles. "Sticken verzeiht keine Fehler". Klar, dass auch ihre Enkel und Urenkel wieder einen gestickten Adventskalender bekommen. Hilde Krützmann ist bei weitem nicht die Älteste in der Runde. Marie Maaks ist 93 Jahre alt und unterhält ihre Mitstreiter beim Sticken gerne mit Witzen. Abends hat Hilde noch einen zweiten heiligen Termin - in der Kirchwerder Kirche St. Severini singt sie im Landfrauen-Chor. Während das Sticken noch eine weibliche Domäne ist, sucht Tischlermeister Thorsten Timmann nach geeigneten Motiven für sein Weihnachtshandwerk: Lichterbögen. Das alte Feuerwehrhaus Kirchwerder Nord entspricht da genau seinen Vorstellungen. Mit Handwerkskunst und High Tech fertigt er ganz besondere Lichterbögen aus den Vier- und Marschlanden.

Spielzeug für Bedürftige

Jedes Jahr in der Weihnachtsszeit ruft die Hamburger Stadtreiniung zur Spielzeugsammlung auf. Wer gebrauchtes Spielzeug übrig hat, kann es auf den Recyclinghöfen der Stadt abgeben. Arbeitssuchende Hamburger arbeiten bei der Hamburger Toys Company das gesammelte Spielzeug wieder auf und verteilen es meist noch vor Weihnachten kostenlos an bedürftige Familien.

Weitere Informationen

Hamburger Winternotprogramm für Obdachlose startet

Ab jetzt können Obdachlose in Hamburg nachts wieder im Winternotprogramm der Stadt unterkommen. Bis Ende März stehen laut Sozialbehörde 780 zusätzliche Schlafplätze zur Verfügung. mehr

Schlemmen im ältesten Gasthaus der Stadt

Hoch oben in Hamburgs Norden, mitten im Naturschutzgebiet des Alsterlaufes, liegt ein echtes Kleinod: das Gasthaus zur Mellingburger Schleuse. Mit stolzen 302 Jahren ist es das älteste der Stadt. Tradition steht deshalb im familiengeführten Gasthaus an erster Stelle.

Adventskranztrends

Er ist rund und hat in der Regel vier Kerzen. Vor 180 Jahren wurde er von Johann Hinrich Wichern in Hamburg erfunden: Der Adventskranz. Wie sieht er 2019 aus? Kann ein altes Handtuch zum Adventskranz werden? Und warum sind es immer noch die Hamburger, die in Sachen Adventskranz-Trends die Nase vorn haben? 

Weitere Informationen

Hamburgs schönste Weihnachtsmärkte

Ob nostalgisch vor dem Rathaus oder frivol auf dem Spielbudenplatz: In der Adventszeit geht es in Hamburg bunt zu. Eine Auswahl beliebter Weihnachtsmärkte. mehr

Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Produktionsleiter/in
Edgar Rygol
Redaktion
Susanne Dobke
Moderation
Julia-Niharika Sen