plietsch.

Seife im Alltagscheck

Montag, 30. Oktober 2017, 21:00 bis 21:45 Uhr
Mittwoch, 01. November 2017, 06:35 bis 07:20 Uhr

 

06:06

Das ABC der Seife

30.10.2017 21:00 Uhr
06:56

Wie gesund ist Seife?

30.10.2017 21:00 Uhr
07:46

Das tägliche Einseifen beispielsweise unter der Dusche erscheint heutzutage selbstverständlich. Ist das aber überhaupt gesund? Welche Seife ist die beste für die Haut und woraus besteht sie? Das alles erfährt Plietsch Reporter Tim Berendonk in einer Seifenmanufaktur. Dort darf er unter wissenschaftlicher Anleitung seine eigene Seife herstellen. In den Topf kommen ausschließlich ausgewählte Öle, Soda und Wasser. So soll die Seife besonders umweltverträglich und hautschonend sein. Doch warum macht Seife überhaupt sauber? Warum schäumt sie? Und warum sollte man sich die Hände am besten mit warmem Wasser waschen?

Weitere Informationen

Wie gut ist Seife für die Haut?

Zum Händewaschen ist Seife unverzichtbar. Allerdings stört sie die natürliche Schutzschicht der Haut. Dermatologen raten daher, Seife nur sparsam einzusetzen. mehr

Die Geschichte der Seife

Vor rund 4.500 Jahren schrieben die Sumerer auf eine Tontafel das erste Seifenrezept. Im Mittelalter gerieten Wasser und Seife zur Körperhygiene in Verruf. Man setzte auf Puder. mehr

Im 19. Jahrhundert wurde Seife zur Massenware

Das mehrmalige tägliche Händewaschen war im Mittelalter undenkbar. Die Menschen glaubten, dass Wasser und Seife Krankheiten übertragen würden. Statt sich zu waschen, versuchte man in Adelskreisen, den unangenehmen Geruch mit Puder und Parfüm zu übertünchen. Erst im 19. Jahrhundert wurde die Seife zur erfolgreichen Massenware. Das ist sie auch heute noch. Plietsch erzählt die Geschichte der Seife und erklärt, warum sie überhaupt reinigt.

Wie gesund ist Seife?

Seife entfernt nicht nur vorhandenen Schmutz, sondern auch einen Teil des natürlichen Fettfilms der Haut. Dies kann, besonders bei zu häufigem Waschen, zu rissiger und rauer Haut führen. Was genau passiert beim Händewaschen mit der Haut?

Flüssigseife gegen Blockseife

Bild vergrößern
Flüssig oder fest:– Welche Seife ist besser? Plietsch macht den Test und schickt die beiden Gegner in den Ring.

An den Waschbecken in Deutschland hat in den vergangenen Jahrzehnten eine Revolution stattgefunden. Die Flüssigseife hat das gute alte Seifenstück nahezu verdrängt. Denn Händewaschen geht mit dem flüssigen Produkt deutlich schneller und ist anscheinend viel hygienischer. Doch stimmt das wirklich? Plietsch macht den Test und schickt die beiden Seifen-Kontrahenten in den Ring.

Zu Besuch beim Seifenblasenkünstler

Bei einem Seifenblasenkünstler erlebt Tim Berendonk, dass Seife nicht nur sauber macht, sondern auch sehr schön sein kann. Dort lernt er, worauf es bei der Herstellung von riesigen Seifenblasen ankommt und welche Tipps und Tricks zum Erfolg führen.


08.11.2017 14:51 Uhr

Hinweis der Redaktion: In der Sendung sagte ein Experte versehentlich, dass Öl schwerer als Wasser sei. Richtig ist, dass Öl eine geringere Dichte als Wasser hat und somit leichter ist. Zudem wurde gesagt, dass beim Mischen von Natriumhydroxid und Wasser eine chemische Reaktion abläuft. Tatsächlich handelt es sich um eine physikalische Reaktion, bei der Wärme frei wird. Wir bedanken uns für die Hinweise der Nutzer und bitten um Entschuldigung für die Fehler. Die entsprechenden Stellen im Beitrag werden korrigiert.

So macht Seife Spaß. "plietsch."-Reporter Tim Berendonk lässt sich in die Kunst der Riesenseifenblasen einweihen. © NDR/labo m., honorarfrei

Seife in ihrer schönsten Form

plietsch. -

Seifenblasen faszinieren nicht nur Kinder - aber wie macht man eigentlich solche Riesenseifenblasen? Tim Berendonk probiert es aus.

4,2 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Redaktion
Meike Neumann
Annette Plomin
Produktionsleiter/in
Jost Nolting
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/plietsch/Seife,sendung697522.html