Stand: 15.10.2020 12:41 Uhr

Vector-Forschungszentrum

Name des Impfstoffs:

Art: Peptid-Impfstoff

Webseite: Vector-Forschungszentrum

Russland hat das Mittel des Vector-Forschungszentums in Sibiren als zweiten Covid-19-Impfstoff zugelassen. Das gab Präsident Wladimir Putin Mitte Oktober bekannt. Der Impfstoff soll seit Juli an 100 Freiwilligen getestet worden sein. Die Ergebnisse sind jedoch noch nicht veröffentlicht worden. Die international vor einer Zulassung eigentlich erforderliche Phase-3-Studie mit Tausenden Freiwilligen hatte im Oktober noch nicht begonnen.

Ende Juli hat das Vector-Forschungszentrum vom russischen Gesundheitsministerium die Genehmigung für den Start von klinischen Prüfungen erhalten. Die kombinierte Phase-1/2-Studie lief laut der russischen Nachrichtenagentur bis Ende September. Im nächsten Schritt soll eine Studie in Nowosibirsk / Sibirien mit 5.000 Probanden im Alter von 18-60 Jahren starten. Für die Bevölkerung solle der Impfstoff zur Verfügung stehen, sobald die Massenproduktion starte.

Die Jagd nach dem Impfstoff
Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Wann sind die Forscher am Ziel?

Forscher weltweit arbeiten unter Hochdruck an einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Der NDR berichtet über aktuelle Entwicklungen und gibt einen Überblick über den Stand der Forschung. mehr

Anmerkung: Die Liste umfasst Projekte, die laut WHO mindestens in Phase 2 sind sowie des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF). Normalerweise laufen bei der Entwicklung von Impfstoffen die Phasen nacheinander ab - aktuell jedoch oft gleichzeitig, um den Prozess zu beschleunigen. Die Europäische Arzneimittelagentur EMA hat zudem erste Zulassungsverfahren gestartet, während die Phase-3-Studien noch liefen ("rolling review"). Der Impfstoff des Gamaleya-Instituts wurde in Russland bereits vor dem Start der Phase 3 für einen Einsatz zugelassen.

Redaktioneller Hinweis

Viele Forschungseinrichtungen und Firmen weltweit suchen nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Allerdings ist es teils schwierig, unabhängige Informationen zu den Projekten zu erhalten. Manche Teams haben bereits Daten in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht, die andere Experten beurteilen können. Zu anderen Impfstoff-Kandidaten ist wenig bekannt, manches nur aus Pressemitteilungen der beteiligten Unternehmen. Eine Prüfung der Daten und Methoden ist dann kaum möglich.

Dieses Thema im Programm:

Panorama - die Reporter | 02.02.2021 | 21:15 Uhr

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Hamburg Journal 19:30 bis 20:00 Uhr
Nordmagazin 19:30 bis 20:00 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin 19:30 bis 20:00 Uhr
Hallo Niedersachsen 19:30 bis 20:00 Uhr