Nordtour

Samstag, 22. August 2020, 18:00 bis 18:45 Uhr
Sonntag, 23. August 2020, 06:00 bis 06:45 Uhr

Ausflüge und Reisen, Spaß und Sport, Menschen und Geschichten: Das Reisemagazin bietet viele Tipps und Serviceangebote für den ganzen Norden.

Die Themen im Überblick

Downloads
Surfbretter am Strand © Jil Hesse Foto: Jil Hesse

Informationen zur Sendung

Es gibt neue Trends in der Wassersportszene: Wingsurfen, eFoilen und Flyboarden. Alles lässt sich in der Ostsee testen. Kulinarischen Heidegenuss gibt es in Schätzendorf. Download (103 KB)

Kulinarischer Heidegenuss im Degenhof in Schätzendorf

Der Degenhof in Schätzendorf in der Lüneburger Heide bietet ein besonderes kulinarisches Paket: Im neu eröffneten Biergarten und im Hofladen gibt es Fleisch vom Smoker und selbst gebrautes Bier, beide Produkte kommen aus Nachbardörfern. Marcus und Nadine Leben legen Wert auf hochwertige Produkte und die Zusammenarbeit mit ihren Nachbarn. Gutes Essen aus der Region und auch die Gemütlichkeit kommt in dem Traditionshaus nicht zu kurz.

Rageber Reise
Heidschnucken in der Misselhorner Heide © NDR / Axel Franz Foto: Axel Franz

So vielfältig ist die Lüneburger Heide

Die Lüneburger Heide steht meist für große Flächen lila blühender Besenheide. Dabei bietet die dünn besiedelte Landschaft mit zwei Naturparks viel mehr. Ein Überblick. mehr

Reporterin unterwegs: Wingsurfen auf Fehmarn und eFoilen in Flensburg

Nachdem vergangenes Jahr auch an der letzten Surfschule das Foiling, angekommen ist, hält ein neuer Trend Einzug in die Wassersportszene: Wingsurfen. Mal abgesehen, vom Board, kommt hier eine Art großer Flügel zum Einsatz, der nicht wie Kite oder Surfsegel fest mit Fahrer oder Brett verbunden ist, sondern leicht und frei im Wind gehalten wird. Vorteil: man kann schon bei wenig Wind sehr viel Spaß haben!!! Dabei können sich Anfänger mit dem Wing auf einem Stand Up Paddle Board genauso ziehen lassen, wie Fortgeschrittene mit Kites, speziellen Wingsurfbrettern inklusive den langen Foil Finnen. Wir machen den Selbstversuch in Deutschlands erster Wing-Surfschule auf Fehmarn.

In Flensburg bringen Pferdestärken extra Power ins Wasser. Mit dem sogenannten eFoil kann man mit bis zu 60km/h in knapp einen Meter Höhe übers Wasser cruisen. Statt Wind wird beim Elektrofoil ein Unterwasserantrieb genutzt, den man auf dem Board per Fernbedienung steuert. Aus dem Wasser springen wie ein Delfin, das geht, wenn man die Düsen eines Flyboards an den Füßen hat. Mit Hilfe eines Jetski wird Wasser durch einen Feuerwehrschlauch gepumpt, der Rückstoß katapultiert den Fahrer dann mehr als zwei Meter aus dem Wasser. In Deutschland ist Flyboarden in öffentlichen Gewässern verboten. Gut, dass Malte Momme Schmidt von Fly and Sail aber seinen Flugplatz auf der Förde in Flensburg hat. So darf er in den Bereichen mit seinen Gästen nicht nur mit dem Flyboard, sondern auch mit Schleswig-Holsteins einzigem Wasserflugzeug abheben.

Meine Orte - Deine Orte: Generationen geben sich touristische Tipps

Die Coronakrise bietet die Möglichkeit, die nähere Umgebung mit anderen Augen zu entdecken. Was lieben jüngere, was ältere Menschen an bestimmten Orten? Eine knapp 20-jährige Frau und ein Senior zeigen sich gegenseitig die Orte in Hamburg, die Vertreter der jeweils anderen Generation normalerweise nicht besuchen würden. Die Nordtour lädt dazu ein, Hamburg anders und offener zu erleben, sich für die Geschichte seiner zahlreichen schönen Plätze zu begeistern und für neue Locations. Das kann eine altmodische Milchbar sein oder der neueste Treffpunkt zum kollektiven Abhängen.

Ratgeber Reise
Blick von der Elbe auf die Hamburger Landungsbrücken © NDR Foto: Kathrin Weber

Hamburg: Vielseitige Metropole am Wasser

Elbphilharmonie, St. Pauli, Alster und viel Grün: Hamburg ist eine Stadt mit vielen Facetten. Wasser spielt dabei eine wichtige Rolle - nicht nur im Hafen. Tipps für Besucher. mehr

Aktiv in den Kaiserbädern

Die Insel Usedom bietet Erholung auf vielfältige Weise. So kann man beispielsweise mit einer Trainerin speziell zugeschnittene Laufstrecken absolvieren. Sie stellt Routen auch für LaufanfängerInnen oder Sportmuffel zusammen, plant dafür unterschiedliches Tempo, unterschiedlichen Schweregrad und immer andere Längen ein. Mal im Hinterland, am Achterwasser oder direkt durch die berühmten Kaiserbäder.

Ratgeber Reise
Blick über die Seebrücke in Ahlbeck. © NDR Foto: Tino Pfundt aus Leipzig

Von verträumt bis mondän: Usedom

Lange Strände, prächtige Bäderarchitektur und die malerische Lage zwischen Ostsee und Achterwasser zeichnen Usedom aus. Tipps für schöne Urlaubstage auf Deutschlands östlichster Insel. mehr

Eisparadies Hamburg-Eppendorf

Im Hamburger Stadtteil Eppendorf gibt es enorm viele Eisdielen. Die Zutaten für ihr Eis kaufen viele Eisdielenbesitzer auf nahegelegenen Märkten oder ernten sie sogar in Muttis Schrebergarten. Denn regional und handgemacht ist Trumpf. Eis ohne Geschmacksverstärker und Aromen, dafür mit frischer Minze, Haselnussmark und Karamellsoße, hergestellt in der eigenen Küche. Die Sorten reichen von klassischem Stracciatella bis hin zu Gurkeneis. Die Nordtour besucht zwei Eisdielen und zeigt, wie die Eppendorfer ihre Eislust zelebrieren.

Die andere Stadtrundfahrt: Stand-up-Paddling auf der Oker

Michael Stier ist ein Wolfenbüttler Urgestein und nennt sich selber OkerPirat. Er organisiert Oker-Touren aller Art und hatte die Idee einer Stadtführung auf dem Stand-up-Paddling-Board. Dieser Trip soll neues Publikum auf die Oker ziehen. Mit ein paar Freunden und Bekannten probiert Michael Stier die Tour aus.

Ratgeber Reise
Blick von Schulenberg auf den Okerstausee © NDR / Axel Franz Foto: Axel Franz

Wandern und Wassersport an der Okertalsperre

Die Okertalsperre im Westharz ist der größte Stausee Niedersachsens und ideal für Aktivitäten am Wasser. Die waldreiche Umgebung bietet viele Wanderwege und Mountainbike-Strecken. mehr

Ein Theaterzettelschatz: Ausstellung im Güstrower Stadtmuseum

Im Güstrower Stadtmuseum lagert ein echter Schatz: die bedeutendste Theaterzettelsammlung Norddeutschlands. Es handelt sich um etwa 5.200 historische Exponate. Der älteste Theaterzettel stammt von 1740. Darauf wurde eine Aufführung der Schönemann'schen "Hofkomödianten" angekündigt. Die Theaterzettel belegen, dass im Güstrower Theater auch Schauspieltruppen aus Frankreich und Italien gastiert haben. Allerdings sind die meisten Zettel vom Ver- und Zerfall bedroht und müssen dringend restauriert werden. Iris Brüdgam ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Museums und konnte dank einer Geldspende eine Papierrestauratorin aus Schwerin damit beauftragen. Mittlerweile sind 16 der historischen Theaterzettel wieder in der Ausstellung zu sehen. Außerdem befindet sich auch die größte Werkesammlung eines gebürtigen Güstrowers dort, Georg Friedrich Kersting, einer der bedeutendsten Romantiker. Außerdem Exponate vom Güstrower Otto Vermehren, der in Florenz lebt.

Ratgeber Reise
Blick auf das Schloss Güstrow mit Schlossbrücke. © NDR Foto: Kathrin Weber

Kunst und Kultur in Güstrow erleben

Ob Barlachstadt oder Residenzstadt - Güstrow steht für bekannte Künstler und Herrscher. Höhepunkte der sehenswerten Altstadt sind das Renaissance-Schloss und das Rathaus. mehr

Leckerer Naturschutz: Indisches Springkraut

Das Indische Springkraut wird auch die "Orchidee des kleinen Mannes" genannt. Die Einwandererpflanze blüht zwar wunderschön in Pink und Lila, verdrängt aber heimische Pflanzen. Aus diesem Grund ist das Indische Springkraut bei NaturschützerInnen eher unbeliebt. Kräuterfachwirtin Marion Putensen dagegen liebt es, denn sie verarbeitet es zu allerlei kulinarischen Köstlichkeiten. In die Bowle, als Focaccia, Marmelade oder Smoothie, es schmeckt lecker und sieht auch noch großartig aus.

 

Ratgeber Reise
Das Hochmoor Mecklenbruch im Solling © Weserbergland Tourismus e.V. Foto: Weserbergland Tourismus e.V.

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Städtetrip, Radtour oder Wanderung: Der Spätsommer ist ideal für Ausflüge - und der Norden bietet Hunderte tolle Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

Leitung der Sendung
Thorsten Hapke
Redaktionsleiter/in
Joachim Grimm
Redaktion
Kerstin Patzschke-Schulz
Produktionsleiter/in
Thomas Schmidt
Moderation
Nadja Babalola

JETZT IM NDR FERNSEHEN

NDR Info 14:00 bis 14:15 Uhr