Nordseereport Spezial

Traum: Insel

Freitag, 04. Januar 2019, 14:00 bis 15:00 Uhr

Überblick über die Inselwelt © NDR/Jörg Teiwes

4,33 bei 109 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bild vergrößern
Moderatorin Antje Wöhnke und das Team besuchen für das Oster-Spezial die Lofoten.

Ein Leben direkt am Meer und abseits vom Trubel am Festland ist für viele traumhaft schön. Die Bewohner aller Inseln kennen aber auch die entbehrungsreichen Seiten des Insellebens. Die Versorgungslage und die beruflichen Chancen sind oft eingeschränkt. Und besonders Jugendliche leiden oftmals unter den fehlenden Möglichkeiten und Perspektiven. Das Nordseereport-Team um Moderatorin Antje Wöhnke hat für das Ostern-Spezial Insulaner getroffen, die von den Vorteilen berichten, aber auch von den Herausforderungen auf der Insel. Als Höhepunkt geht es auf den Lofoten auf die Jagd nach dem Polarlicht.

Das Inseltaxi von Lyngør

Jeden Tag schippert Jan Helstrand mit seinem Boot vom Festland zur kleinen Inselgruppe Lyngør im Süden Norwegens. Für die rund 50 Bewohner der Inseln ist sein Wassertaxi oftmals die einzige Möglichkeit, um zur Schule, zur Arbeit oder zum Einkaufen aufs Festland zu kommen. Doch auch Umzüge unterstützt Helstrand mit seinem Boot. Er liebt das Leben am und mit dem Meer. "Hier gibt es keinen Straßenverkehr und keine Hektik, dafür aber eine tolle Atmosphäre und ein besonderes Flair", erzählt er. Nur der Winter kann manchmal hart sein. Wenn das Eis kommt, sollte man genügend Vorräte und Feuerholz haben, um auch Wochen auf der Insel zu überleben.

Der fliegende Koch von Baltrum

Der Weg zur kleinsten ostfriesischen Nordseeinsel Baltrum friert im Winter zwar selten zu, doch auch deren Bewohner müssen sich auf Menschen verlassen, die sie und ihre Waren jeden Tag zwischen Festland und Insel transportieren - egal bei welchem Wetter. Der Hotelwirt Olaf Klün fliegt deshalb jeden Morgen mit einer kleinen Maschine nach Norddeich, um Zeitungen, Wochenmagazine und Werbebroschüren zu holen. Zurück auf der Insel steht er dann bis spätabends im Hotel in der Küche oder kümmert sich um die Gäste. Es ist ein Fulltime-Job, aber einer, der ihn erfüllt.

Die Enten-Flüsterin von Lånan

Auch Hildegunn Nordum hat jeden Sommer alle Hände voll zu tun, um die Gäste auf ihrer Insel Lånan im Nordmeer zufrieden zu stellen. Dass es sich dabei nicht um Menschen, sondern um die seltenen Eiderenten handelt, ist egal: Liebevoll kümmert sich die Insulanerin um die Tiere, die ihr als Dank für ihre Mühen weiche Daunen hinterlassen, aus denen sie hochwertige Decken herstellt. Mehrere tausend Euro kostet eine, nur acht stellt sie gemeinsam mit ihrer Cousine pro Jahr her. "Das Leben hier ist eine Mischung aus Erholung und harter Arbeit", erzählt sie strahlend. "Es ist ein gutes Leben."

Die Busfee von Harriersand

Andrea Böckmann hat lange dafür gearbeitet, ebenfalls ein glückliches Leben auf einer Insel zu führen. Sie ist die einzige Busfahrerin auf Harriersand in der Weser, einer der längsten Flussinseln in Europa. Jeden Tag fährt sie die Bewohner herum und freut sich immer wieder, über ihre Entscheidung, ihren alten Job als Bauzeichnerin aufgegeben zu haben. "Das Leben hier ist schon immer mein Traum gewesen", so Böckmann.

Der Inselmaler von Jersey

Nicholas Romeril kann das wohl ebenfalls von sich behaupten: Der Inselmaler von Jersey lebt seinen Traum. Nahezu jeden Tag spaziert er mit seinem Hund über die Insel und fängt die einmalige Atmosphäre auf dem Sonnenparadies Großbritanniens ein. Er malt Bilder, so realistisch wie Fotos. Seine naturalistischen Werke erzielen in Galerien hohe Preise und zeigen dabei ein ganz anderes Bild von Jersey: die raue, pure, einzigartige Natur. "Ich will das Wesentliche von Jersey in meinen Bildern erfassen", so Romeril. Und so transportiert er auch die Liebe zu seiner Insel und welch ein Traum so ein Leben als Insulaner sein kann.

Redaktionsleiter/in
Marlis Fertmann
Redaktion
Susanne Wachhaus
Moderation
Antje Wöhnke
Produktionsleiter/in
Thomas Kay