Nordseereport

Vom Meer lernen

Sonntag, 30. September 2018, 18:00 bis 18:45 Uhr
Montag, 01. Oktober 2018, 01:45 bis 02:30 Uhr

Die Nordsee als Lehrmeisterin: Tauchen im Gezeitenstrom © NDR, honorarfrei

3,64 bei 28 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Das Meer lehrt nicht nur die Seeleute Respekt und Demut vor der Naturgewalt aus Wasser und Wellen. Die Menschen an der Küste und auch die Urlauber können von der Nordsee so einiges lernen. Über die mächtigen Gezeiten, die Pflanzen- und Tierwelt, über Winde und Strömungen - und über das Leben an sich. Der Nordseereport geht diesmal an Bord des Segelschulschiffes "Großherzogin Elisabeth". Moderatorin Antje Wöhnke begleitet dort eine junge Crew auf ihrem ersten Törn. Die Auszubildenden, die später auf Kreuzfahrtschiffen arbeiten werden, lernen unter Segeln Takeln, Technik und Nautik, aber auch Disziplin, Verantwortung und Teamgeist.

Blick auf den Sund Saltstraumen. © NDR, honorarfrei Foto:

Im Strudel der Gezeiten: Mit Boot im Saltstraumen

Nordseereport -

Der Saltstraumen in Nordnorwegen ist der stärkste Gezeitenstrom der Welt. Wenn die Tide wechseln, bilden sich in dem Sund gefährliche Strudel. Der Nordseereport wagt sich mitten hinein.

3,67 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wo die Nordsee immer auf dem Stundenplan steht

Um dieselben Werte dreht sich auch das Schulleben am Hermann-Lietz-Schule in den Dünen der Insel Spiekeroog. Hier prägt die Nordsee das Lernen - und auch den Stundenplan. In Zusammenarbeit mit der Uni Oldenburg erforschen die Jugendlichen zum Beispiel die Natur der Insel. Die Internatsschüler kümmern sich aber auch selbstständig um die Aquarien im Nationalparkhaus Wittbülten oder arbeiten beim Küstenschutz mit.

Karte: Der Gezeitenstrom Saltstraumen in Nordland

Gewaltiger Tidenwechsel am Nordmeer

Bild vergrößern
Festgegurtet für die wilde Fahrt im Saltstraumen: NDR Kamerafrau Julia Lagemann.

Welche Kraft und Dynamik das Meer entwickeln kann, erfährt das Nordseereport-Team am Gezeitenstrom Saltstraumen im Norden Norwegens, hundert Kilometer nördlich des Polarkreises. Hier, am Rande des Europäischen Nordmeeres, strömen beim Wechsel der Gezeiten fast 400 Millionen Kubikmeter Wasser zwischen dem Saltfjord an der Meerseite und dem Skjerstadfjord im Landesinnern hin und her. Dabei entstehen in der nur etwa 150 Meter breiten Meerenge gefährliche Strudel, in deren Nähe sich nur wagen sollte, wer das Gebiet gut kennt. Wassersportler Frederic ist so jemand, und er nimmt Schülerpraktikant Tobias und das Kamerateam mit hinein ins Naturspektakel - nicht ohne zuvor die nötigen Sicherheitsvorkehrungen im Motorboot zu treffen.

Salziger Lebensraum lässt aromatisches Kraut wachsen

Videos
04:33

Das Salz in der Wiese - Norderneys Naturreservat

30.09.2018 18:00 Uhr

Die Salzwiesen auf Norderney mit ihren mehr als 6.000 Tier- und Pflanzenarten sind ein besonderes Naturreservat. Wenn die Brutzeit vorbei ist, darf hier gewandert werden - und genascht. Video (04:33 min)

Der Klassiker, um etwas über die Biologie der Nordsee zu lernen, sind sicherlich geführte Wattwanderungen. Doch auch an Land gibt es ein einzigartiges salziges Reservat zu entdecken: die Salzwiesen. Auf dem natürlichen Übergang zwischen Land und Meer gedeiht eine Vielzahl einzigartiger Pflanzen. Darüber hinaus sind die Salzwiesen Brutgebiet für viele Vogelarten. Und auch viele Insekten tummeln sich zwischen Strandaster, Queller und Co. Ein großer Teil von ihnen ist sogar für die Fortpflanzung auf diese Salzwiesenkräuter angewiesen. Bei einer Wanderung außerhalb der Brutzeit können Besucher auf Norderney mit Ranger Niels Biewer durch die salzwassergetränkten Wiesen stapfen - und erfahren, dass das Kraut, welches dort wächst, durchaus auch kulinarische Qualitäten hat. Im Restaurant "Fischwerk" auf der Insel hat Koch Tino Behrendt das längst erkannt und experimentiert mit den aromatischen Pflanzen. Allerdings werden diese für die Küchenzwecke aus dem Ausland importiert. Denn die heimischen Salzpflanzen sind streng geschützt.

Bernstein, Schlick und Basstölpel

Noch mehr Wissen rund ums Meer erzählen die Reporter von Norderoogsand, wo sich auf dem Meeresgrund spannende Relikte vergangener Zeiten finden lassen und von Neuharlingersiel, wo aus den Tiefen eines Ackers schwarzer, klebriger Schlick ausgebuddelt wird, dessen heilsame Wirkung der ganze Stolz des Nordseebades ist. Auf Helgoland lernen ambitionierte Hobbyfotografen außerdem, wie sich die Tiere der Nordsee mit der Kamera am besten einfangen lassen.

Leitung der Sendung
Andrea Lütke
Redaktionsleiter/in
Angela Sonntag
Produktionsleiter/in
Thomas Kay
Moderation
Antje Wöhnke