Nordseereport

Kleine Fluchten

Sonntag, 07. Juni 2020, 18:00 bis 18:45 Uhr
Montag, 08. Juni 2020, 02:10 bis 02:55 Uhr

Der Neue Leuchtturm auf der Insel Borkum © colourbox Foto: hoch2wo photo & design
Borkums neuer Leuchtturm aus dem Jahr 1879 bietet einen ganz anderen Blick auf die Insel und die Nordsee.

Nordsee-Urlauber mussten in diesem Jahr lange auf den Saisonstart warten - und die Gastgeber an der Küste und auf den Inseln ebenso. Wegen der Corona-Pandemie waren Strände, Dünen, Hafenorte und Promenaden wochenlang so leer und still wie selten und nur den Einheimischen vorbehalten. Mit den Pfingstferien kamen schließlich die ersten Lockerungen - und die Touristen. Seitdem sind Ferien, Entdeckertouren und kleine Fluchten im Rahmen der Corona-Beschränkungen wieder möglich. Nordseereport Moderatorin Britta von Lucke hat eine der ersten Gelegenheiten genutzt und sich nach Borkum aufgemacht. Hier entdeckt sie die Insel noch einmal ganz neu, zum Beispiel aus 60 Metern Höhe vom Leuchtturm aus und mit dem Rad auf dem Weg zum Ostende.

VIDEO: Dollart: Naturparadies für Augen und Ohren (7 Min)

Rheiderland: Mit dem Rad den Dollart entdecken

Mit dem Fahrrad ist auch die Rheiderländer Nationalpark-Führerin Agnes Ratering unterwegs - und zwar am Dollart, Deutschlands westlichster Meeresbucht. Bei Pogum, wo die Ems in den Dollart fließt, geht sie los, Raterings Lieblingstour Richtung Süden. Hier gibt es vor allem Watt, Salzwiesen, Weite - und Vögel. Entlang der Strecke laden Aussichtspunkte zum Innehalten ein und bieten immer neue Blicke. Etwa von der alten Bohrinsel bei Dyksterhusen oder vom sogenannten Kiekkast aus, dem Beobachtungsposten auf niederländischer Seite. Er liegt inmitten von Schilf und ist nur über einen 900 Meter langen Holzbohlenweg erreichbar.

Videos
Historische Aufnahme einer Fähre mit Urlaubern an Bord. © NDR
7 Min

Nostalgie auf Baltrum: Die 60er-Jahre und heute

Wegen Corona beginnt die Saison auf Baltrum erst zu Pfingsten - so spät wie lange nicht mehr. Die alten Insulaner um Hotelier Lottmann erinnert das an die 60er-Jahre. 7 Min

Baltrum: Eine Reise in die Sechziger

Auf Baltrum hat die Corona-Zeit mit ihrer Einsamkeit und Muße unverhofft Erinnerungen an den Insel-Tourismus der 60er-Jahre zurückgebracht. Damals kamen die Gäste auch erst ab Juni; Ende August war die Saison dann auch schon vorbei. Das bedeutete viel Vorbereitung und viel Arbeit für die Insulaner - aber auch gleichzeitig eine ganz andere Beziehung zu den Stammgästen. Denn die Urlauber bleiben meist länger als heute. Und den Kontakt pflegte man auch außerhalb der Inselzeit. Die Baltrumer Hoteliers-Familien Lottmann und Bengen sowie historische Filmaufnahmen aus dieser Zeit erzählen davon.

Krabben, Schmuck, Filme und Lieder

Weitere Themen in diesem Nordseereport: ein Tag mit einem Krabbenfischer aus Wremen, Schmuck aus Helgoländer Meeresglas, die Norderneyer Filmbrüder Johanni und der Borkumer Wattführer Albertus Akkermann, der auch in der Corona-Zeit nicht aufhört zu singen.

Weitere Informationen
Blick auf den langen Strand von Borkum, auf dem ein alter Badekarren steht. © imago/McPHOTO

Borkum: Urlaub auf der größten Ostfriesischen Insel

Kilometerlanger Sandstrand, Dünen und Wälder. Borkum lädt mit viel Natur und pollenarmem Hochseeklima zum Durchatmen ein. mehr

Ein Bollerwagen steht vor einem Strandkorb am Strand der ostfriesischen Insel Spiekeroog. © dpa-Bildfunk Foto: Ingo Wagner

Corona: Inseln wollen weiterhin keine Tagesgäste

Die Ostfriesischen Inseln wollen Tagesgästen den Besuch trotz bevorstehender Corona-Lockerungen vorerst bis zum 22. Juni verbieten. Entsprechende Verfügungen seien vorbereitet, heißt es. mehr

Leitung der Sendung
Thorsten Hapke
Redaktion
Angela Sonntag
Produktionsleiter/in
Thomas Schmidt