Nordseereport

Aus Liebe zum Meer

Sonntag, 09. April 2017, 18:00 bis 18:45 Uhr
Montag, 10. April 2017, 02:05 bis 02:50 Uhr

Ein Nachbau des Segelschiffs May Flower. © NDR

4,86 bei 14 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

In 25 Jahren über eine Million Seemeilen durch die Weltmeere - durch Stürme und Flauten, durch Wellenbrecher und ruhige See. Das ist das Holz, aus dem ein Esstisch geschnitzt ist, der wirklich etwas zu erzählen hat. Der Tisch mit der bewegten Vergangenheit steht im Wohnzimmer von Amande Stolle. Sie hat eine stolze Summe für das Möbelstück hingelegt: 20.000 Euro kostete der Tisch, der aus dem früheren Decksholz des Forschungsschiffes "Meteor" gezimmert worden ist. Eine abenteuerliche Geschichte und eines der Themen im Nordseereport "Aus Liebe zum Meer" am Sonntag im NDR Fernsehen.

Videos
05:05

Ein Tisch mit einer Million Seemeilen

09.04.2017 18:00 Uhr

Ein Tisch aus dem harten Bongossiholz des Forschungsschiffes "Meteor": Solche Unikate hat die Stiftung Aqueis im Angebot. Die Möbel aus den alten Planken haben aber ihren Preis. Video (05:05 min)

"Da kann man doch etwas mit machen"

Die Geschichte beginnt im Jahr 2011. Die "Meteor" ist auf dem Weg zum Atlantischen Rücken. Bei der Expedition geht es um die Tierwelt und die Geologie in heißen Quellen in der Tiefsee, doch das ist hier nur Nebensache. Mit an Bord: Meeresbiologe Christian Lott. Er erfährt von Mitgliedern der Crew, dass das Holz des Schiffsdecks ausgetauscht werden soll. Mehr noch: Das alte Holz, erzählen die Schiffsleute, wird vermutlich weggeworfen. Lott denkt, er hört nicht richtig. Ihm kommt eine Idee. "Das ist Tropenholz, da kann man doch etwas mit machen", denkt er sich und bemüht sich ab sofort, an das Holz zu kommen.

Videos
04:23

400 Jahre später: "Mayflower" sticht in See

09.04.2017 18:00 Uhr

Die Fahrt der "Mayflower" jährt sich 2020 zum 400. Mal. Im Heimathafen Harwich bauen Schiffsenthusiasten die Legende nun möglichst orginalgetreu nach - für die nächste Überfahrt. Video (04:23 min)

Chance auf ein neues Leben

Sein Einsatz wird belohnt. Lott bekommt grünes Licht vom Bundesforschungsministerium und gründet eine Stiftung. Die alten Planken aus dem knüppelharten Bongossiholz bekommen nach Jahrzehnten auf den Weltmeeren die Chance auf ein neues Leben in Wohnzimmern und Küchen. Möbel für Menschen, die das Meer so lieben wie er. Und: Die ein bisschen Geld übrig haben. Aqueis heißt das Projekt von Lott. Über die Stiftung werden die Möbel verkauft und sollen möglichst viel Geld einbringen, das dann jungen Wissenschaftlern zugutekommen soll, die zum Thema Meer und Gewässer forschen. Auch Schul- und Bildungsprojekte sollen mit Aqueis gefördert werden.

Überfahrt in die Neue Welt - 400 Jahre danach

Nicht nur die Liebe zum Meer, auch die Liebe zum Detail ist es , die einige Enthusiasten in Harwich (Großbritannien) antreibt. In dem kleinen Ort an der englischen Ostküste ist vor fast 400 Jahren die legendäre "Mayflower" gebaut worden - das Schiff, mit dem die ersten Siedler in die Neue Welt übersetzten. In drei Jahren, zum 400. Jahrestag, soll eine neue "Mayflower" fertig sein. Möglichst detailgetreu soll der Neubau dem Original nachempfunden sein und natürlich die gleiche Überfahrt absolvieren, mit der die Pilgerväter im Jahr 1620 von Harwich nach Nordamerika fuhren. Das Projekt wird fast ausschließlich über Spenden finanziert; viele freiwillige Helfer haben sich schon gefunden.

Verliebt ins Meer und in die Heimat

In Sudureyri (Island) ist es dagegen die tiefe Liebe zur Heimat, die die Meeresanrainer anspornt. Die Bewohner des Dorfes wollten nicht wegziehen, trotz der Fischereikrise in ihrem Ort. Mit vielen Ideen und noch mehr Engagement schafften sie es, ihrem Sudureyri eine Zukunftsperspektive zu schaffen, die heute sogar Touristen in die Nordwestfjorden führt. Auch schwer verliebt in das Meer sind die Mitglieder der Segelkameradschaft "Klaus Störtebeker" in Wilhelmshaven, die jungen Menschen die Liebe zur See näherbringen wollen. Oder der Inselfotograf von Amrum: Sven Sturm ist in jeder freien Minute an der Küste anzutreffen, um seine große Liebe mit der Kamera im besten Licht einzufangen - all das und mehr im nächsten Nordseereport.

Weitere Informationen

Nordseereport

Mit einer vielseitigen Themenauswahl rund um die Nordsee überraschen die Moderatorinnen Laura Lange und Antje Wöhnke ihre Zuschauer. mehr

Leitung der Sendung
Marlis Fertmann
Redaktion
Karoline Grothe
Moderation
Laura Lange
Produktionsleiter/in
Thomas Kay
Redaktion
Tom Fischer