Nordmagazin

Mittwoch, 26. Juni 2019, 19:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 27. Juni 2019, 03:15 bis 03:45 Uhr
Donnerstag, 27. Juni 2019, 09:00 bis 09:30 Uhr

Löscharbeiten: Feuerwehr kämpft weiter gegen Waldbrand bei Lübtheen

Bei dem Waldbrand am ehemaligen Truppenübungsplatz Lübtheen werden zwei Löschpanzer eingesetzt. Weil das sechs Hektar große brennende Waldstück hochgradig munitionsbelastet ist, können Feuerwehrleute nur bis auf 1000 Meter heran. Sie schlagen weiterhin Schneisen rund um den Brandherd und wässern das Gebiet. In dem kleinen Ort Volzrade südlich von Lübtheen werden Anwohner wegen der starken Rauchentwicklung gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten. Eine Evakuierung der Gemeinde, in der 210 Menschen leben, ist nicht ausgeschlossen. Davon könnte auch das Dorf Jessenitz Werk am Rand des Truppenübungsplatzes betroffen sein. Große Sorge bereitet der Feuerwehr und den Einsatzkräften das Wetter: Im Verlauf des Tages soll es windig werden. Dadurch könnte sich das Feuer ausbreiten.

Weitere Informationen

Waldbrand bei Lübtheen: Löschpanzer im Einsatz

Der Brand im Wald bei Lübtheen ist eingegrenzt. Mit einem Löschpanzer bekamen die Einsatzkräfte das Feuer am munitionsbelasteten ehemaligen Truppenübungsplatz unter Kontrolle. mehr

Ermittlungen: Suche nach Ursache für Eurofighter-Absturz

Nach der Kollision zweier Eurofighter über der Müritzregion geht die Suche nach den Ursachen weiter. Die Maschinen waren am Montag bei Luftkampfübungen zusammengestoßen und mehrere Kilometer voneinander entfernt abgestürzt. Ein Pilot kam ums Leben. Der zweite überlebte das Unglück und wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Flugdatenschreiber der abgestürzten Eurofighter wurden gestern gefunden und geborgen. Nun müssen die Daten ausgewertet werden. Die Bundeswehr stockt heute die Suchmannschaft auf rund 500 Soldaten auf. Immer noch müssen zahlreiche Trümmerteile geborgen werden. Gestern Abend hatte es am Unglücksort zweimal explosionsartig geknallt. Das bestätigten Zeugen vor Ort. Nach Angaben der Luftwaffe handelte es sich dabei um die gezielte Vernichtung von Explosivstoffen, die in den Notsystemen der Flugzeuge verbaut sind.

Weitere Informationen

Eurofighter-Absturz: Ab Montag wieder Übungsflüge

Die Bundeswehr hat nach dem Eurofighter-Absturz ihre Aufräum- und Sucharbeiten in der Müritzregion fortgesetzt. Die Luftwaffe nimmt am Montag ihre Übungsflüge wieder auf. mehr

Anreisetag: Auftakt des Fusion-Festivals in Lärz

In Lärz bei Mirow öffnen sich heute die Tore zum Festivalgelände der Fusion. Bis Sonntag werden rund 70.000 Gäste auf dem ehemaligen Militärflugplatz erwartet. Autofahrer in der Region müssen sich auf Staus einstellen, auch durch verstärkte Polizeikontrollen. Um die Züge zu entlasten, sind Sonderfahrten von Berlin nach Neustrelitz geplant. Von dort geht es mit der Kleinseenbahn oder Bussen weiter.

Weitere Informationen

Verkehrsbehinderungen zum Start der "Fusion"

In der Region um Lärz an der Mecklenburgischen Seenplatte wird die Hauptanreisewelle zum "Fusion"-Festival erwartet. Rund 70.000 Besucher werden bis Sonntag erwartet. mehr

Hitzebeschwerden: Ein Tag in der Notaufnahme

Wenn die Sonne zur Qual wird, macht der Sommer keinen Spaß. Vor allem dann nicht, wenn durch die hohen Temperaturen wie heute auch noch gesundheitliche Probleme dazu kommen. Sonnenstich, Kreislaufkollaps oder Dehydration können die Folge sein - viel zu tun für die Ärzte in der Notaufnahme in Schwerin.

Weitere Informationen

Wetter im Norden: Achterbahnfahrt der Temperaturen

Heiß, kühl, wieder heiß: Der Sommer im Norden gleicht einer Achterbahnfahrt. Während am Mittwoch noch meist 30 Grad erreicht wurden, sind es am Donnerstag oft nur noch 20 Grad. Aber das ändert sich rasch wieder. mehr

Sonnenschutz: Immer mehr Hautkrebserkrankungen

Hautkrebs ist die häufigste Krebserkrankung in Deutschland - pro Jahr gibt es 270.000 Neuerkrankungen. Zwischen 2007 und 2017 ist die Zahl der Menschen, die an schwarzem Hautkrebs erkrankten, um 61 Prozent gestiegen. Die Zahl der Patienten von therapierbarem weißem Hautkrebs stieg um 158 Prozent und die Patienten werden immer jünger. Je früher die Krankheit erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen.

Moderation
Thilo Tautz
Nachrichtenmoderation
Anke Rösler
Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Nordmagazin,sendung916466.html