Nordmagazin

Mittwoch, 03. Januar 2018, 19:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 04. Januar 2018, 03:15 bis 03:45 Uhr
Donnerstag, 04. Januar 2018, 09:00 bis 09:30 Uhr

30 Minuten regionale Information und Unterhaltung aus dem Land - für das Land.

Nachgefragt: Ist Fassadendämmung gefährlich?

Um Heizenergie zu sparen, sollen unsere Häuser gedämmt werden. Das klingt gut. Das am meisten verbaute Dämmmaterial an den Fassaden ist Polystyrol - besser bekannt unter dem Namen Styropor. Es wird zwar mit chemischen Mittel schwer entflammbar gemacht, wenn es erstmal brennt, ist ein Feuer kaum zu stoppen - wie beim schrecklichen Band des Greenfell-Towers in London vor einigen Monaten - oder vor wenigen Tagen in Rostock - wo zum Glück aber niemand verletzt wurde.

Weitere Informationen
Das Erste: Panorama

Fassadenbrand in London: Wärmedämmung schuld?

05.07.2012 21:45 Uhr
Das Erste: Panorama

Nach der schrecklichen Brandkatastrophe in London soll die energetische Gebäudesanierung in Deutschland geprüft werden. Panorama hatte von verheerenden Folgen der Styropor-Dämmung berichtet. mehr

Kleine Bauern vermarkten sich direkt

Niedrige Erzeugerpreise, schlechte Ernten. Das bringt immer mehr kleine Bauern dazu, ihre Produkte selbst zu vermarkten. Während in der Vergangenheit eher Bio-Bauern diesen Weg einschlugen, suchen nun auch kleine konventionelle Landwirte den direkten Kontakt zum Kunden.

Jubiläum: 10 Jahre Ozeaneum

Mehr als sechs Millionen Menschen haben seit der Eröffnung 2008 das Ozeaneum in Stralsund besucht. Es ist damit das besucherstärkste Museum des Landes. In diesem Jahr feiert das Meeresaquarium sein 10jähriges Jubiläum und dafür wird sich das Ozeaneum besonders schick machen. Vor den Mitarbeitern steht eine echte Herausforderung.

Weitere Informationen

Stralsunds Welt der tropischen Meere

Welch ein Kontrast: In einem ehemaligen Kloster zeigt das Meeresmuseum Stralsund die bunte Unterwasserwelt der Tropen und des Mittelmeers. Meeresschildkröten sind die Attraktion. mehr

Traditionelle Handwerkstechniken im Bootsbau

Schmieden, Reepschlagen, Hobeln, Sägen - all das gehört zu den traditionellen Handwerkstechniken im Bootsbau. Zu sehen in der historischen Bootswerft in Rostock. Mit alten Techniken bauen einige Bootsbauer, Tischler und Segler hier jetzt ein Boot nach historischem Vorbild - eine Warnemünder Jolle. Bis in den 1930er Jahren zum Fischen und als Ausflugsboot für Touristen genutzt, mit den Jollen wurden sogar Regatten veranstaltet. Kein einziges Exemplar ist erhalten geblieben. Bis Juni soll die Jolle fertig sein. Ein Geschenk für das 800ste Stadtjubiläum von Rostock.

Weitere Informationen
03:29
Nordtour

Historische Bootswerft in Rostock baut Jolle

23.12.2017 18:00 Uhr
Nordtour

In der historischen Bootswerft in Rostock bauen Bootsbauer, Tischler und Segler mit alten Techniken ein Boot nach historischem Vorbild - eine Warnemünder Jolle. Video (03:29 min)

Außerdem in der Sendung:

  • Frage: Was ist das?
  • Warum wurden so viele Bäume gefällt?
  • Nachrichten & Wetter

 

Redaktionsleiter/in
Jörg-Michael Schmidt
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Nordmagazin,sendung736370.html