Nordmagazin

Sonntag, 20. Februar 2022, 19:30 bis 20:00 Uhr
Montag, 21. Februar 2022, 09:00 bis 09:30 Uhr

Aufräumarbeiten: MV nach dem Sturm

Rund 80 Einsätze hatten die Feuerwehren im Land heute noch, um letzte Sturmschäden zu bearbeiten. Es ging dabei fast ausschließlich um sogenannte Sicherungsmaßnahmen, also nichts Akutes mehr. So mussten an der B 104 bei Schwerin 30 Bäume gefällt werden, auch auf dem Friedhof in Waren und im Kulturpark Neubrandenburg drohten Bäume umzukippen. Die Stromversorger haben inzwischen fast alle Schäden behoben. Größere Probleme hat noch die Deutsche Bahn - im Fern- und im Regionalverkehr fahren die Züge nur unregelmäßig. Kunden werden gebeten, immer etwa eine Stunde vor der geplanten Abfahrt nochmal im Internet nachzusehen, ob der Zug tatsächlich fährt.

Fußball: SV Darmstadt 98 - FC Hansa Rostock

Der Sturm von Hansa Rostock - der hatte sich heute vorgenommen, bei Darmstadt 98 über den Platz zu fegen. Ganz Großes bewirken konnten die Stürmer bei den Hessen, die um den Aufstieg mitspielen, zwar nicht. Aber in einem entscheidenden Moment hat es für einen wichtigen Treffer gereicht.

Podcast: Steffen Baumgart zu Gast bei SPOMV

Steilküste: Wohnen an der Klippe

Es wird vor Orkanböen gewarnt und am besten verlässt man nicht das Haus. Aktuell betrifft das Sturmgeschehen fast jeden. Doch Familie Roeder aus Meschendorf - einem Ortsteil von Rerik - guckt auch sonst immer auf die Wetterkarte. Denn Wind aus der falschen Richtung bedeutet: die Steilküste rückt näher und näher ans Haus.

Zeitreise: Stiftungssterben in der DDR

MV ist ein Schlusslicht im bundesweiten Stiftungs-Ranking. Dabei gab es auch hier lange eine rege Stiftungstätigkeit. So existiert in Greifswald schon seit 1486 die Peter-Warschow-Stiftung. Das sie heute noch besteht, ist fast ein kleines Wunder. Denn in den frühen Jahren der DDR gab es ein regelrechtes Stiftungssterben. Hunderte Stiftungen wurden damals aus ideologischen und wirtschaftlichen Gründen aufgelöst.

Volleyball: PSV Neustrelitz - Moerser SC

Die PSV-Männer spielen in der 2. Bundesliga und auch wenn sie das Topspiel gestern gegen den Tabellenführer aus Moers verloren haben, spielen sie ein starke Saison - angeführt von ihrem erfahrenen Mannschaftskapitän.

Komponist: Musik für Müritz-Drama

Die Räume stehen voll mit verschiedenen Xylophonen, Schlagzeugen, Trommeln, einem Flügel und anderen Musikinstrumenten. Der Percussionist Axel Meier hat sich für eine Woche in der Villa Papendorf verbarrikadiert, um die Filmmusik für "Alaska" zu schreiben. Dieser Spielfilm für das ZDF ist u.a. an der Mecklenburgischen Seenplatte gedreht worden. Es geht um eine Frau, die ihren pflegebedürftigen Vater nach seinem Tod in dessen Haus liegen gelassen hat und auf eine Kanutour geht. Wie soll so eine Geschichte musikalisch unterlegt werden? Axel Meier tobt sich an seinen Instrumenten aus und nimmt uns ein Stück mit in der Entstehung von Filmmusik.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert