Nordmagazin

Dienstag, 11. Januar 2022, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 12. Januar 2022, 03:15 bis 03:45 Uhr
Mittwoch, 12. Januar 2022, 09:00 bis 09:30 Uhr

Gerichtsverhandlung: Streit um Kredit zwischen Genting und Land

Das Land Mecklenburg-Vorpommern und der Genting Konzern Hongkong streiten um die Auszahlung eines Kredits in Höhe von 78 Millionen Euro. Das Land will das Geld nicht herausgeben. Die Landesregierung hatte den Betrag im letzen Sommer für eine später erwartete Liquiditätslücke zugesagt. Genting will das Geld jetzt ausgezahlt bekommen - während das Land eigentlich gar nicht mehr zahlen möchte. Man habe jetzt Geldprobleme, argumentiert das Unternehmen. Das Land wiederum sieht seit dem Insolvenzantrag keinen Grund mehr, sich mit Steuergeld für den asiatischen Mutterkonzern zu engagieren. Der Kredit sei gekündigt worden, hieß es aus Kreisen der Landesregierung. Genting hatte die MV Werften 2016 gekauft, um Kreuzfahrtschiffe für das eigene Unternehmen zu bauen. Seither wurde auch viel investiert. Seit der Corona-Pandemie ist das Kreuzfahrtgeschäft des Unternehmens jedoch in Schieflage geraten.

Insolvenzantrag: Der Tag danach für die Mitarbeiter der MV-Werften

Dramatische Wende im Ringen um die finanziell angeschlagenen MV Werften. Gestern kam die Nachricht, dass die Geschäftsführung Insolvenz beantragt hat. Für die Mitarbeiter eine schreckliche Nachricht. Sie sind frustriert. Sie haben bis zum Ende gekämpft. Trotzdem hoffen noch die meisten, dass das nicht das Ende des Schiffsbaus sein wird. Doch nach und nach schwindet diese Hoffnung. Wir haben mit 2 der knapp 2.000 Beschäftigten der MV-Werften gesprochen.

Kabinett: Landesregierung schreibt Corona-Landesverordnung fort

Die Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen zur Eindämmung der Pandemie vom Freitag sollen in die Corona-Landesverordnung eingearbeitet werden. Schärfere Schutzvorschriften sind allerdings nicht zu erwarten, da MV bisher schon mit die strengsten Vorgaben aller Länder hatte. Doch gibt es Neuerungen für den Eintritt in Restaurants oder Fitnessstudios. Zugang haben weiterhin nur Geimpfte und Genesene. Für Personen mit einer Auffrischungsimpfung entfällt künftig aber die zusätzliche Testpflicht sofort. Bislang galt in Mecklenburg-Vorpommern eine Frist von 14 Tagen nach der dritten Impfung. Zudem sollen rechtliche Vorkehrungen getroffen werden, die eine rasche Anwendung der neuen Quarantänevorschriften sichern. Als Reaktion auf ein Urteil des Oberverwaltungsgerichtes muss das Kabinett auch neu regeln, wie die Auslastung der Intensivbetten mit Corona-Patienten berechnet wird. Dieser Wert ist eines von drei Kriterien des Corona-Ampelsystems, das den Umfang der Schutzmaßnahmen bestimmt. Die Landesregierung hatte festgelegt, dass von den etwa 600 Intensivbetten im Land 100 für Corona-Patienten reserviert werden. Die Richter bemängelten, dass die Festlegung dieser Zahl nicht schlüssig begründet wurde.

Protest: Kinder auf Corona-Demos

In Mecklenburg-Vorpommern haben am Abend erneut Tausende Menschen gegen Corona-Einschränkungen und eine Impfpflicht protestiert. Die Polizei registrierte an 30 Orten insgesamt mehr als 15.000 Teilnehmer. Die größten Protestaktionen gab es in Schwerin, Neubrandenburg und Rostock. Auf den Corona-Demos im Land laufen immer auch Minderjährige mit, manche sprechen auf dem Podium. Ein Greifswalder Psychologe bewertet dieses Geschehen.

Ermittlungen: zwei Brände in Rostock-Lichtenhagen

Nach zwei Bränden ermittelt die Polizei in Rostock-Lichtenhagen wegen des Verdachts auf schwere Brandstiftung. In der Nacht geriet dort ein Carport zwischen zwei Einfamilienhäusern in Flammen. Das Feuer griff dann zunächst auf zwei Autos und schließlich auf die beiden Häuser über. Verletzt wurde niemand. Ersten Schätzungen zufolge entstand jedoch erheblicher Sachschaden im siebenstelligen Bereich. Bereits eine Stunde zuvor waren die Einsatzkräfte zu einem kleineren Brand in der Nähe ausgerückt. Dort hatten Zeitungen und Wäscheteile in einem Trockenraum Feuer gefangen. Ein Übergreifen auf das Gebäude konnte hier aber verhindert werden. Ob es zwischen beiden Bränden einen Zusammenhang gibt, ist noch unklar.

Kernobst: Tag des deutschen Apfels

Pommerscher Krummstiel, Gelber Richard und Pommerscher Schneeapfel - das sind Apfelsorten aus Mecklenburg-Vorpommern. Allein in Deutschland gibt es 2.000 Sorten - weltweit ca. 30.000. Die Deutschen lieben Äpfel: 21,9 Kilogramm isst jeder von uns laut Statistik für 2019/2020. Äpfel sind nicht nur aufgrund ihrer guten Lagerfähigkeit fast ganzjährig verfügbar, sondern auch wahre Alleskönner: eine positive gesundheitliche Wirkung durch hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt. Nicht umsonst besagt das alte englische Sprichwort: An apple a day keeps the doctor away.

Baustelle: Kulturmühle Parchim 11 Monate vor der Eröffnung

Ende Dezember soll die Kulturmühle Parchim eröffnet werden. Neben zwei neuen Bühnen kommt auch ein Museum, eine Tourist-Info sowie Gastronomie in die historische ehemalige Eldemühle. Wir waren im März bei der Grundsteinlegung dabei - doch wie sieht es auf der Baustelle jetzt aus? Und was sind die nächsten Bauabschnitte?

Programmtipp: Die Nordreportage: Aus Flachs und Harz

Ein Jungunternehmer, der unentwegt an neuen Ideen tüftelt, der überzeugt ist, einen Trend erkannt zu haben: hin zu mehr Öko auf dem Wasser und Produkten aus Naturfasern. Das hat so vor ihm noch keiner in Deutschland gemacht: Wenn der Mecklenburger Eike Baumgarten seine neuesten Ruderboote baut, greift er als erstes zur Schere. Aus Ökoleinen schneidet er die Stoff-Bahnen zurecht, legt sie in eine Bootsform und tränkt sie in Harz. Fertig ist der Rumpf aus Flachs. Die Naturfaser eignet sich ausgezeichnet, um Ruderboote zu bauen. Baumgarten ist überzeugt, einen Trend erkannt zu haben. Viele Menschen wollen nachhaltige Produkte und sich an der frischen Luft bewegen. Gerade in der Coronazeit haben sie den Rudersport für sich entdeckt und sich ein eigenes Boot zugelegt.
"Die Nordreportage: Aus Flachs und Harz" am Mittwoch, 12.01.2022 um 18.15 Uhr im NDR Fernsehen.

 

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert