Nordmagazin

Dienstag, 19. Oktober 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 20. Oktober 2021, 03:15 bis 03:45 Uhr
Mittwoch, 20. Oktober 2021, 09:00 bis 09:30 Uhr

Infektionen: Corona-Ausbruch im Pflegeheim Bad Doberan

In einem Pflegeheim in Bad Doberan sind 51 Bewohner mit dem Corona-Virus infiziert. Drei von ihnen sind an in Zusammenhang mit der Infektion gestorben. Offenbar hat ein ungeimpfter Mitarbeiter das Virus in die Einrichtung eingeschleppt. Neben den Bewohnern sind nun auch 24 Beschäftigte infiziert. 15 davon haben keinen Impfschutz. Landes-Sozialministerin Drese zeigt sich angesichts der Umstände besorgt und appelliert an Beschäftigte, sich impfen zu lassen. Es soll jetzt noch einmal Hinweise an alle Einrichtungen geben.

Flüchtlinge: Grenzregion Vorpommern-Polen weiter stark betroffen

Die Zahl der illegalen Einreisen bleibt in Vorpommern weiter hoch. Nach Angaben eines Sprecher der Bundespolizeiinspektion Pasewalk wurden allein am Wochenende 63 Männer, Frauen und Kinder vor allem aus dem Irak, Iran und Jemen aufgegriffen. Damit wurden im Oktober bisher mehr als 410 illegal eingereiste Flüchtlinge in Vorpommern festgestellt. Was sind die Hintergründe und wie ist die aktuelle Stimmungslage vor Ort?

Mangelwirtschaft: Aktuelle Situation in der Baubranche

Vor rund einem halben Jahr hatten wir vom Mangel an Holz auf Baustellen berichtet. Supermärkte, die nicht gebaut werden können, Eigenheime die nicht fertig werden oder zumindest deutlich teurer. Das war im Frühjahr. Wie hat sich die Situation inzwischen entwickelt?

Ferienanlage: 1. Saison in Hohen Wieschendorf

2005 wurde ein Baustopp für die Ferienanlage in Hohen-Wieschendorf verfügt. Der Ursprungs-Betreiber hatte staatliche Subventionen nicht wie vorgeschrieben verwendet. 2001 wurde das Areal in einer Auktion neu vergeben. Jetzt kann der neue Betreiber auf eine erfolgreiche 1. Hauptsaison zurückblicken.

Bürokratie: Fähre in Stolpe vor dem Aus?

Wir stellten ihn bereits im Nordmagazin vor - den singenden Färhmann in Stolpe an der Peene. Doch nun gibt es schlechte Nachrichten: Die Fähre steht vor dem Aus. Wie so oft geht es um das liebe Geld und zudem gibt es ein bürokrartisches Hick-Hack.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert