Nordmagazin

Dienstag, 18. Mai 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 19. Mai 2021, 03:15 bis 03:45 Uhr
Mittwoch, 19. Mai 2021, 09:00 bis 09:30 Uhr

Kabinett: Landesregierung mit Details zu den Corona-Lockerungen

Die Landesregierung berät heute die Corona-Lage im Land. Die Rufe aus Politik, Verbänden und Wirtschaft nach weiteren Lockerungen beispielsweise für Schule, Tourismus oder den Breiten-Sport werden immer lauter. Trotz sinkender Inzidenz-Zahlen plant das Kabinett vorerst aber keine weitergehende Öffnung.

Fußball: Hansa Rostock-Spiel mit Zuschauern im Stadion

Die Landesregierung hat bei ihrer Kabinettssitzung grünes Licht gegeben: Am Sonnabend beim Hansa Rostock-Spiel gegen Lübeck dürfen damit 7.500 Fans im Ostseestadion sein - es gilt ein strenges Sicherheits- und Hygiene-Konzept. Und wie sieht es mit Lockerungen beim Breitensport aus? Wir sprechen mit Sportministerin Stefanie Drese (SPD).

Vielfältig: Deutscher Diversity-Tag macht auf die Arbeitswelt aufmerksam

Heute ist Deutscher Diversity-Tag. Der Tag ist eine Aktion der Charta der Vielfalt und soll darauf aufmerksam machen, dass nicht nur die Gesellschaft bunt und vielfältig ist, sondern auch die Arbeitswelt. In ganz Deutschland sind Aktionen geplant, online und offline. Was ist in MV geplant und wie ist es um die Vielfalt in MV bestellt?

Gruftrettung: Restauration von Särgen aus einer Familien-Gruft

In einer Lüdershagener Gruft im Seitenschiff wurden neun noch gut erhaltene Särge entdeckt. Zwei Kindersärge haben sie im November bereits geborgen, jetzt kommen die zum Teil 250 Kilo schweren Eichensärge dran. Mit zwei Sepulkral-Archäologen, (Bestattungs-Spezialisten) aus Lübeck wollen sie nun die Särge bergen, einordnen aus welcher Zeit sie stammen, schauen welche Grabbeigaben es gibt und für diese Zukunft sichern. Ziel ist es: die Würde der Toten wieder herzustellen und zu erfahren, wer dort bestattet wurde. Auch den Boden der Gruft werden sie abtragen und die Funde dokumentieren.

Baureportage: Kulturhaus Zinnowitz wird endlich saniert

Rund drei Jahrzehnte blieb das Kulturhaus in Zinnowitz ungenutzt. Hin und wieder verirrte sich mal ein Hobby-Fotograf in den DDR-Prachtbau. Viele hatten Ideen, nichts davon wurde umgesetzt. Doch bevor das denkmalgeschützte Gebäude ganz zusammenfiel, fassten polnische Investoren 2015 einen Plan: Luxuswohnungen. Bagger und Kräne fuhren vor – das war jedoch nur von kurzer Dauer. Fortschritte sind bis heute kaum zu erkennen. Das soll sich seit Jahresbeginn ändern: Neues Bauunternehmen, neues Glück.

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert