Nordmagazin

Mittwoch, 28. April 2021, 19:30 bis 20:00 Uhr
Donnerstag, 29. April 2021, 03:15 bis 03:45 Uhr
Donnerstag, 29. April 2021, 09:00 bis 09:30 Uhr

Infektionsgeschehen: 180 Corona-Infizierte in Fahrzeugwerk Lübtheen

Im Kreis Ludwigslust-Parchim gibt es einen neuen Corona-Hotspot im Land. In einem Fahrzeugwerk in Lübtheen haben sich inzwischen 180 Menschen mit dem Virus infiziert. Die britische Mutante des Virus sei für die drastisch steigenden Zahlen verantwortlich - so hat es die Amtsärztin des Kreises analysiert. Die ersten Infektionen seinen bereits vor mehr als zwei Wochen aufgetreten. Es waren Routinetests, die die Firma Brüggen seit längerem unter den rund 1000 Mitarbeitern im Werk durchführt. Nach Angaben des Landkreises seien Mitarbeiter des Werkes aus Osteuropa über Ostern zu Besuchen in der Heimat gewesen. Bereits eine Woche danach sei es zu einem drastischen Anstieg der Infektionen gekommen. Inzwischen hat der Kreis umfangreiche Test sowie Quarantänemaßnahmen auch bei den Angehörigen der Mitarbeiter angeordnet. Die Werksleitung hat für 14 Tage die Produktion gestoppt.

Weitere Informationen
Der Zaun von einem Fahrzeugwerk in Lübtheen. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Lübtheen: Corona-Hotspot in Fahrzeugwerk

Bei der Firma sind 80 neue Infektionen festgestellt worden. In Ludwigslust-Parchim wurden insgesamt 204 neue Fälle gemeldet. mehr

Lockdown: Auswirkungen auf die Kinder

Seit einem Jahr kaum Unterricht, geschweige denn einfach mal mit den Freunden spielen können - eine Situation, die viele Kinder quält.

Ökolandwirtschaft: Umstellung eines Milchviehbetriebes bei Bützow

In der Nähe von Bützow übernehmen zwei junge Leute den Milchviehbetrieb der Eltern. Aber sie wollen vieles anders machen. Nicht mehr konventionell, sondern mehr Tierwohl, mehr "Öko" - möglichst bio. Doch so ein Umstellungsprozess ist sehr teuer und kompliziert - und er dauert mindestens zwei Jahre.

Naturheilkunde: Chinesische Medizin in Stralsunder Ratsapotheke

395 Apotheken gibt es in Mecklenburg-Vorpommern. Mit ihrem Sortiment lindern sie die Leiden ihrer Patienten. Manchmal auch mit eher ungewöhnlichen Angeboten. Die Stralsunder Ratsapotheke ist eine von wenigen in Deutschland, die chinesische Medizin auf Rezept zubereitet. Aus ganz Norddeutschland ordern Kunden. Historische Apotheken und globale Pharmafirmen – darum geht es auch heute Abend im NDR Fernsehen in der Doku „Wie die Pillen in den Norden kamen“. Unter anderem zu sehen: eine Traditionsapotheke in Wismar und ein erfolgreicher Arzneihersteller aus Greifswald.

Weitere Informationen
Im Wismarer Ratsbuch von 1270 findet sich eine der ersten Erwähnung einer Apotheke in Deutschland © NDR/AP Videomagic

Wie die Pillen in den Norden kamen

Pillen, Pflaster, Pasten: Seit Jahrhunderten versorgen norddeutsche Apotheken damit ihre Kundschaft. mehr

Abenteuerspielplatz: Klettergarten in Schwaan entsteht

In Schwaan soll bis zum Juni 2021 ein neuer Kletter- und Erlebniswald mit jeweils drei Erwachsenen- und Kinderparcours entstehen. Der Höhepunkt: die Seilbahn "Flying Fox". Der 115 Meter lange Lift bringt Besucher vom Startpunkt über einen kleinen See auf eine Anhöhe zum Kletterpark. Neben den Parcours wird es auch ein 60.000 Quadratmeter großes Areal geben, auf dem Künstler in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Schwaan ihre Werke präsentieren können. 

Redaktionsleiter/in
Sibrand Siegert